Am ersten Juli-Wochenende fand an der Wasserschanze am Luegsteinsee bei Oberaudorf ein Training der besonderen Art statt.

Unsere U12 und U14 durfte Skispringen, aber nicht auf Schnee, sondern mit Wasserlandung – bei dem guten Wetter und den Temperaturen eine willkommene Trainingseinheit.

Wir begannen mit einer ausführlichen Einweisung, Materialvorbereitung und Schanzenbesichtigung mit Thomas Brandlhuber vom SV Oberaudorf. Hier wurde festgestellt, dass die Schanze von oben doch höher wirkt, als zuvor von unten gedacht. Die Aufregung für den Event stieg entsprechend.

Anschließend wurde auf dem Trampolin die Grundtechnik für den Absprung geübt und dann wurden Badesachen, Neopren, Schwimmweste zusammen mit Skistiefeln angezogen. Ein durchaus unüblicher Anblick und ein ungewohntes Gefühl für die Skifahrer.

Unter den Augen der Trainer wurden die ersten vorsichtigen Sprünge absolviert, aber mit jedem Sprung wurden die Kinder besser und mutiger. Jeder wollte auf einmal höher und weiter springen als der vorherige Springer. Am Ende hat auch unser Trainer Tom es sich nicht nehmen lassen und hat auch ein paar Sprünge gewagt.

Nach dem Springen wurde der Aufenthalt am See noch genossen, bevor wir uns dann mit ganz neuen Eindrücken und begeistert vom Tag auf den Weg zurück nach Holzkirchen machten.

Wir sind uns sicher, dass wir dieses Event noch einmal wiederholen werden!

Auf diesem Weg auch noch einmal ein herzliches Dankeschön an Thomas vom SV Oberaudorf!