Am Samstag, den 16. März trafen die Holzkirchner Judokämpfer auf die stark aufgestellte Mannschaft des TuS Prien.

Die Begegnung startete energiegeladen, aber leider ohne Erfolg in der Klasse bis 90kg für Langhammer und Pfeiffer. Darauffolgend startete Nicolai Bittmann bis 73kg und konnte trotz Rückstand den Kampf noch für sich entscheiden. Nico Zägelein konnte sich nach einem harten Duell leider nicht durchsetzen. Im Mittelgewicht bis 81kg musste sich Martin Gerrer gegen den ehemaligen Nationalmannschafts-kämpfer Kulisch geschlagen geben, allerdings überzeugte Marcel Müller-Paredes im anschließenden Kampf und holte einen weiteren Punkt für die Holzkirchner. Im Schwergewicht übernahm Koloss Philipp Hüppe den Angriff seines Gegners mit einem schönen Gegendreher und entschied den Kampf noch vor abgelaufener Kampfzeit für sich. Den zweiten Kampf im Schwergewicht bestritt Michi Gerrer, welcher mit zweimal der gleichen Selbstfalltechnik seinen Gegner von den Füßen holte und somit den letzten Punkt des ersten Durchgangs sichern konnte.
Nach einer aufregenden ersten Hälfte stand es also 4:4 und es war noch alles offen für zwei auf Augenhöhe kämpfenden Mannschaften.

Spannend ging es weiter im zweiten Durchgang, aber wie zuvor, mussten sich die Holzkirchner Lukas Beutler und der um eine Gewichtsklasse höher kämpfende Marcel Müller-Paredes nach harten kräftezehrenden Kämpfen geschlagen geben. Im Halbleichtgewicht bis 73kg konnte der Lenggrieser Jakob Rauchenberger in einem intensivem Kampf die Wichtigkeit der Kampfgemeinschaft durch einen Sieg bestätigen. Im Anschluss holte Nicolai Bittmann seinen zweiten Sieg an diesem Tag. Martin Gerrer kämpfte im zweiten Durchgang bis 81kg entschlossen über die Zeit und holte einen Punkt nach Hause. Im Schwergewicht verlor Langhammer leider schnell, jedoch konnte Philipp Hüppe im Kampf der Giganten seinen schweren Gegner durch einen Festhalter am Boden festnageln und rettette somit das 8:8 für die Holzkirchner Truppe.

Schlussendlich waren es sehr spannende und fesselnde Kämpfe, was durch ein, für beide Mannschaften verdientes, Unentschieden besiegelt wurde.