Bei den Kreismeisterschaften der U13 weiblich konnten sich beide TUS-Mannschaften qualifizieren und in eigener Halle um die Qualifikation zur Oberbayerischen Meisterschaft spielen. Platzierungsbedingt aus der Ligarunde trafen beide Mannschaften bereits in der Vorrunde aufeinander und gemeinsam mit Lenggries 1 wurde um den Einzug in die Finalrunde gekämpft.
Der Fokus für die erste Mannschaft lag dabei auf der Weiterentwicklung der mannschaftstaktischen Spielweise,  der Schwerpunkt der zweiten Mannschaft auf der Ausbildung und Verbesserung der individuellen Fähigkeiten jeder einzelnen Spielerin.

Das Schlüsselspiel der Vorrunde hieß Holzkirchen 1 gegen Lenggries 1 – der Sieger aus diesem Spiel bekam den vermeindlich leichteren Überkreuzgegner auf dem Weg ins Finale. Die beiden Mannschaften schenkten sich nichts. Technisch versiert und mit schönem Aufbauspiel als auch gelungenen Abwehraktionen konnten beide Mannschaften punkten. Am Ende hatte Holzkirchen die Nase vorn und entschied das Spiel nach 3 Sätzen mit 25:20, 13:25 und 15:10 für sich.

In der Finalrunde standen sich erneut Holzkirchen 1 und Lenggries 1 gegenüber. Verletzungsgeschwächt konnten die Mädels ihren Vorrundenerfolg nicht mehr wiederholen, allerdings gelang ihnen im zweiten Finalspiel ein kräftezehrender Sieg gegen Lenggries 3 (14:25, 25:17, 15:11) und damit der verdiente Gewinn der Silbermedaille.

Die zweite Mannschaft erspielte sich einen achtbaren 7. Platz. Den Mädels gelang es im Turnierverlauf immer besser den Ball länger im Spiel zu halten, Aufschläge sicher über das Netz zu schlagen und den ein oder anderen Akzent im Angriff zu setzen. (ks_032019)

Siegerehrung bei den Kreismeisterschaften u13 weiblich in der Holzkirchner Gymnasiumshalle mit dabei die Mädels vom TUS in den roten Trikots (Bildmitte)