Aufgrund einiger privater Abwesenheiten und diverser verletzter Kämpfer schaute das Trainerduo Fabian Zabka und Michael Gerrer mit berechtigten Sorgen auf den ersten Heimauftritt der jungen Mannschaft gegen den Tus Töging.

Als es zur Halbzeit 8:2 für die Oberlandler stand, rieben sich nicht nur die Trainer, sondern auch die beteiligten Kämpfer verwundert die Augen.

Im Halbleichtgewicht (-73 kg) gewannen zuvor Jakob Rauchenberger und Niko Zägelein souverän ihre Begegnungen. Der Nachwuchskämpfer Nicolai Bittmann musste eine Gewichtsklasse höher als abgewogen (-81 kg) starten. Aber auch hier konnte er sich deutlich durchsetzten und bezwang seinen Kontrahenten innerhalb von drei Minuten. Der junge afghanische Asylbewerber Fauzullah Khaksar bestritt seinen zweiten Kampf für die Holzkirchner sehr engagiert. Seine Mannschaftskollegen und die Zuschauer hätten ihm einen Sieg vom Herzen gegönnt; leider gelang es ihm nicht seine körperliche Überlegenheit in eine Wertung umzusetzen und so musste er als fairer Verlierer die Begegnung beenden. Einen harten Schlagabtausch lieferten sich im Mittelgewicht (-90 kg) Niko Langhammer und Hans Neuberger. Die Begegnung war wahrlich nichts für schwache Nerven und endete knapp für den sympatischen Holzkirchner. Der zweite Holzkircher Mittelgewichtler Marcel Müller- Paredes zeigte die wohl spektakulärste Wurftechnik des Abends und konterte seinen Gegner geschickt aus.

Im Schwergewicht kämpften der aus dem Mittelgewicht aufgerückte Michael Gerrer und der ein Zentner Koloss Philipp Hüppe, die ihre Kontrahenten noch vor Ablauf der regulären Kampfzeit die Matte schicken konnten.

Das Sorgenkind der Holzkirchner Judoka ist seit geraumer Zeit das Leichtgewicht (-66 kg). Dieses Mal konnte aber zumindest einer der beiden Startplätze durch Thomas Oppelt besetzt werden. Und das Hungern zahlte sich tatsächlich aus: Der Otterfinger konnte seine beiden Gegner mit wunderschönen Aushebetechniken besiegen.

Im Rückrundenkampf wechselten die Holzkirchner nur auf zwei Positionen. Fabian Zabka kam für Michael Gerrer und steuerte einen weiteren ungefährdeten Sieg bei. Lukas Beutler, der sich im ersten Durchgang aufgrund einer Blessur noch geschont hatte, wollte seine Mannschaft mit seinem Einsatz unterstützen, scheiterte jedoch an dem technisch erfahrenen Töginger Sportler.

Das Endergebnis lautete 14:6.

Der nächste Kamp der Holzkirchner Judoka findet in drei Wochen in Prien statt. In der Dreifachhalle in Holzkirchen trifft der Tus Holzkirchen am Freitag den 03.05.2019 um 20 Uhr auf den TuS Traunreut – Der Eintritt ist frei!

    
Philipp Hüppe mit einem Uchi-mata Ansatz                                                 Michi Gerrer siegt durch eine Innensichel