TuS Holzkirchen U18 – SG Bad Tölz 3:6 (0:3)

Lediglich 4 etatmäßige A-Jugendliche standen der U18 zur Verfügung. Durch etliche Verletzungen und das zeitgleich laufende U19 Spiel war man gezwungen mit Spielern aus der U16 aufzufüllen. Und diese lieferten wie alle Spieler eine tolle Leistung ab.

Taktisch war man gut aufgestellt und lies den Ball gefällig laufen, hatte aber gerade im Zweikampf und Umschaltspiel durch die körperliche Unterlegenheit enorme Probleme und ging mit 0:3 in Rückstand. Einziger Wehrmutstropfen, das stark abseitsverdächtige 0:3 kurz vor dem Pausenpfiff. Umstellungen in der Pause ließen das Spiel gänzlich kippen. Wie schon in den vergangen Wochen machte man im zweiten Durchgang das Spiel – der Gegner aber das vermeintlich vorentscheidende 0:4.

Wer jetzt an ein Debakel glaubte sollte sich täuschen. Mit großem Kampfgeist und Spielwitz kam man binnen 15 Minuten auf 3:4 heran und drückte auf den nicht unverdienten Ausgleich. In den letzten Minuten wurde dann viel riskiert um den Punkt zu erzwingen – zwei Konter besiegelten aber die Niederlage, welche in Höhe und Entstehung eher schmeichelhaft waren.

Jede Woche das gleiche Bild – spielerisch sieht man das vorhandene Potenzial, die abgehende offensive Durchschlagskraft und fehlende Cleverness im Defensivverbund verhindern einen Punktgewinn.

Torschützen: Armand Sabani, Yannik Schmalholz, Johannes Kirmayr

TuS Holzkirchen U9 – Sportfreunde Aying 10:0 (5:0)

Ungeschlagen in den Winter geht die U9 nach dem dritten zweistelligen Sieg in Serie. Auf schwer bespielbarem Geläuf an der Haidstraße gab es zu Beginn der Partie wenig Spielfluss und viele Einwürfe und Ecken, welche allesamt ungenutzt blieben. So dauerte es bis zur 10 Minuten ungewohnt lang bis man den Torreigen eröffnete. Bis zur Halbzeit stellte man auf 5:0. Nach der Pause das gleiche Bild. Holzkirchen mit dem Ball rund um den Strafraum und am Ende weitere fünf Treffer sowie ein ungefährdeter Heimsieg.

Torschützen: Max Holzinger (3x), Vinzi Wenzel (3x), Nick Feldbrach, Vinzi Schuler, Leon Swiader, Freddy Heidenreich