Eine starke Teamleistung führte zu dem besten Ergebnis einer U16 des TUS seit Jahren.

Schon allein die Qualifikation zur Bayerischen Meisterschaft war eine tolle Leistung. Die  Spitzenmannschaften in diesen Jahrgängen kommen seit Jahren alle aus Oberbayern und es gibt nur drei Startplätz für Teams aus Südbayern.

Präsentation der sechs Mannschaften

 

 

 

 

 

 

 

 

 

In der Vorrunde musste unser Team gegen den TB/ASV Regenstauf aus Nordbayern das Turnier eröffnen. Besonders auffällig war das mutige Spiel der beiden Zuspieler Urs und Noah mit vielen schnellen Pässen über die Mitte. Das Risiko wurde mit einem souveränen 2:0 Sieg belohnt. Im nächsten Match folgte der Meister aus Nordbayern, der TV/DJK Hammelburg. Beide Sätze gingen in einem hart umkämpften Spiel ganz knapp mit 25:23 und 25:22 an die Nordbayern. Es bestand aber noch die Chance ins Finale einzuziehen und damit einen Startplatz für die Deutsche Meisterschaft zu ergattern.

Im Halbfinale musste die Jungs vom TUS gegen den Gastgeber SF Harteck antreten. Ein Rivale der aus vielen vergangenen Meisterschaften bekannt war. Leider hat sich Harteck zu Beginn der Saison mit drei Spielern vom ASV Dachau verstärkt.  Dadurch waren sie klarer Favorit und konnten auch den ersten Satz deutlich gewinnen. Im zweiten Satz drehten unsere Jungs auf, insbesondere die starken Mittelblocker Marc und Valentin stoppten die Angriffe der Gegner. Lange Zeit lagen Holzi-Power in Führung ehe das Spiel am Ende doch noch kippte. Die Niederlage gegen Harteck beendete alle Träume von der deutschen Meisterschaft.

Urs blockt den Angriff von Harteck

Janik mogelt den Ball übers das Netz

 

 

 

 

 

 

Es verblieb das Spiel um den dritten Platz. Der Gegner war erneut der TV/DJK Hammelburg. Mit viel Schwung konnte der erste Satz klar mit 25:18 gewonnen werden. Leider versäumte es die Mannschaft den Sack im zweiten Satz zuzumachen. Durch viele Leichtsinnsfehler wurde der Gegner wieder aufgebaut und der Satz ging knapp mit 23:25 verloren. Schlussendlich musste der dritte Satz die Entscheidung bringen. Trotz erbitterten Kampf und den variablen Angriffe unsere Angreifer Janik, Jonas, Niklas und Denzel ging das Match mit 14:16 an  Hammelburg.

Insgesamt  sind die Trainer Christian Croon und Reiner Hüttl sehr zufrieden mit der Saisonleistung. Während die anderen Mannschaften ein oder zwei herausragende Spieler hatten über die das gesamte Spiel lief, beeindruckte der TUS durch eine sehr ausgeglichene Mannschaftsleistung. Wir verfügen über viele Spieler die Punkte machen können. Darauf können wir in der nächsten Saison aufbauen. Da muss der Großteil der Mannschaft allerdings in der U18 antreten.

Die Mannschaft und die beiden Trainer