U16 Kreisklasse

TuS Holzkirchen – TSV Brunnthal

1:5 (0:1)

 

 Nach den beiden Siegen innerhalb von drei Tagen wähnte sich das U16-Team bereits auf dem aufsteigenden Ast. Selten war ein Irrtum größer, denn das junge Team hat noch viel Arbeit vor sich!

Voll motiviert wurde zwar gestartet, aber sichtlich Respekt hatte man vor der körperlichen Präsenz der Brunnthaler Kicker, die einige sehr große Spieler auf das Feld schickten. So berichtete auch Brunnthals Trainer Marco Schmidt, dass die Mannschaft eine reine 2004er Truppe sei und sie körperlich schon sehr weit wären. Das bekam der TuS zu spüren. Die U16 versuchte nicht den Gegner zu bespielen und verzichtete auch auf Körperliches: Eine schlechte Ausgangsbasis, wenn man im Fußball Erfolg haben will.

Zunächst startete die TuS-Truppe allerdings motiviert und spielerisch flott, auch wenn zu keiner Zeit ein echter Zugriff auf die Partei zu spüren war. Viel Krampf und Stückwert sowie Fehlpässe und Ideenlosigkeit waren an diesem Samstag auf der Haidroad geboten. Ein paar schöne Chancen in der ersten Halbzeit wurden nicht genutzt: Benedikt Waizmann, David Allgaier und Fabi Mader scheiterten am gut aufgelegten Torwart, am Pfosten oder an mangelnder Konzentration. Die Chancenverwertung ist und bleibt wohl die Achillesferse der U16, denn, wenn zahlreiche Chancen nicht genutzt werden, dann wird das im Fußball meist gnadenlos bestraft.

Und – so war es auch dieses Mal: In der 33. Minute gab es Freistoß für den TSV Brunnthal. Der Ball flog in den 16er, einiges Durcheinander im Strafraum und der freistehende Brunnthaler Spieler ließ Raffi Adolf im Tor aus kurzer Distanz keine Chance: 1:0 für den TSV Brunnthal in der 33. Minute. Bitter daran: Der ansonsten gut leitende Schiedsrichter übersah die Abseitsposition eines Brunnthaler Spielers beim Freistoß.

Halbzeit in Holzkirchen. 0:1 Rückstand für die U16!

Für die zweite Halbzeit hatte man sich das Drehen des Spiels vorgenommen. Der erste Fehler wurde allerdings sofort wieder durch die Brunnthaler bestraft. 44. Minute – 2:0 für Brunnthal! Ziemlich konsterniert und geschockt war die Holzkirchner Truppe und in diese Phase setzten die Brunnthaler dann die Entscheidung: Sie erhöhten in der 49. Minute auf 3:0.

Doch der TuS wollte es damit nicht gut sein lassen und wehrte sich. Das Spielsystem wurde umgestellt und in der 59. Minute wurde Leandro Moritz in aussichtsreicher Position im Strafraum gefoult und der Strafstoßpfiff folgte sofort. Mit einem sicheren Elfmeter in die linke untere Torecke stellt Leandro Moritz auf 1:3. Nun war die U16 am Drücker und versuchte alles um den Anschlusstreffer zu erzielen. Doch es war nicht der Holzkirchner Tag, denn gute Gelegenheiten wurden zahlreich vertan. Und so kam es wie es kommen muss. In der 70. Minute dann wieder ein gefährlicher Konter der Brunnthaler und es stand 4:1! Die endgültige Entscheidung. Kurz vor Schluss – in der 77. Minute – dann auch noch das 5:1 für die Gäste.

Viel Respekt, wenig Mut und eine schlechte Chancenverwertung führten zu einer klaren Niederlage. Es sei noch erwähnt, dass die Gäste aus Brunnthal unglaublich diszipliniert und effektiv agierten.

„Das Gute daran ist, dass es keine Niederlagen gibt, sondern nur Siege oder wir lernen etwas“, sagte Trainer Freddy Waizmann. „Heute haben wir hoffentlich ganz viel gelernt!“