U16

TuS Holzkirchen – FF Geretsried II

14:1 (7:0)

 

U16 spielt wie entfesselt auf der Haidroad

 

Schönen Kombinationsfußball und reichlich Tore sahen die zahlreichen Zuseher am gestrigen Sonntag auf der Haidroad. 14 (!) Tore erzielte die B2 und ließ dabei nur eines zu.

 

Im Turbomodus begann das Spiel und es war sofort zu sehen, dass die B2 ein Zeichen setzen wollte. Mit starkem Pressing wurde der Gegner bearbeitet und dieser hatte von Beginn an Schwerstarbeit zu verrichten gegen die spielstarke und schnelle TuS-Offensive.

In der 7. Minute markierte TuS-Torjäger Dominik Liebhaber das 1:0. Kurze Zeit später – in der 15. Minute – erzielte der gut aufgelegte Leandro Moritz mit einem sehenswerten Schuss die 2:0 Führung. Und der TuS erhöhte weiter das Tempo und die Tore fielen nach mustergültigen Spielzügen fast im Minutentakt: Noah Gumberger (20.), Luis Graser (21.) und erneut Dominik Liebhaber (23.). Mit dem 5:0 nach 23 Minuten war dann das Spiel frühzeitig entschieden und der Gegner demoralisiert.

Doch der TuS-Express lief munter weiter und nach einer Ecker erzielte Peter Kövari mit einem sehenswerten Volley-Hackentor das 6:0 (30.)! Mit seinem ersten Ballkontakt markierte der gerade eingewechselte Bene Franz das 7:0 (35.), was gleichzeitig der Halbzeitstand war.

Wer dachte, dass sich die Holzkirchner Truppe in der zweiten Hälfte schonen würde, der wurde gründlich überrascht. Die U16 machte dort weiter, wo sie vor der Halbzeit aufgehört hatten: Beim Torschießen! Bereits in der 42. Minute verwandelte Dominik Liebhaber einen Eckball per Kopf zum 8:0. Nur zwei Minuten später erzielte Luis Graser per Weitschuss das 9:0 und erneut Dominik Liebhaber per satten Schuss zum 10:0 (49.).

Anschließend nahm die B2 etwas den Fuß vom Gas. Rund 20 Minuten fielen jetzt mal keine Tore. Zwei schöne Fernschusstore folgten: Lukas Neuhauser (67.) und Benedikt Waizmann (69.) erhöhten auf 12:0! In der 76. Spielminute fiel der Gegentreffer nach einem Freistoß: 12:1. Jetzt erhöhte die TuS-Truppe nochmals das Tempo und den Druck mit dem Ergebnis, dass zwei weitere Treffer folgten: 13:1 durch Peter Kövari (79.) und das 14:1 durch Benny Albert mit einem herrlichen Fernschuss!

Ihren fulminanten Auftritt feierten die Jungs anschließend lautstark in der Kabine! Was für ein Fußballnachmittag.