TuS Holzkirchen – RW Überacker

0:5 (0:3)

Erst der Ausfall der gesamten Abwehr-Dreierkette und dann auch noch in Unterzahl … Das erwartet schwere Spiel gegen den Tabellennachbarn wurde dadurch nicht wirklich einfacher. Dazu ein Platz, der Holzkirchen-typisch nach November ausschaut:

Die komplett neu aufgestellt Abwehr kam gleich zu Beginn massiv ins rudern. Bereits nach 2 Minuten das ansonsten vermeidbare 0:1. Beim 0:2 kurz darauf waren sich alle Verteidiger mit unserer Torfrau nicht einig, so dass der Ball “einfach so” ins Tor kullerte. Auch das dritte Gegentor war eher Marke “Gastgeschenk”. Dazu fehlte heute – gerade in Unterzahl – die nötige Laufbereitsschaft. Kampf uns Einsatz passten sich ebenfalls dem trüben und nieseligen Wetter an.

In der Halbzeit hagelte es dann auch noch Blitz und Donner und zwar in der Kabine. Das zeigte Wirkung. Eine ganz andere Mannschaft nun auf dem Feld, die endlich das zeigte, was sie in den letzten Spielen ausmachte. Von Unterzahl nichts mehr zu spüren. Gute Chancen von Lexi, Kathi, Theresa, Marie und Magdalena konnten auf dem rutschigen Boden leider nicht verwertet werden. In der Abwehr stand unsere kleinste, Franzi, auf der 5 und machte ihre Sache Sache so gut, dass sie am Ende als beste Spielerin vom Trainer ausgezeichnet wurde. Ganz stark. Erst nach über 25 Minuten das 0:4 durch einen unhaltbaren Schuss neben den Pfosten. Jetzt war zu spüren, dass das agressive und offensive Spiel auf dem tiefen Platz seinen Tribut forderte.  Die Kräfte ließen etwas nach und kurz vor Abpfiff der Partie dann noch der fünfte Gegentreffer zum 0:5 Endstand. Fairerweise muss man aber auch erwähnen, dass die Gäste gegen eine öfters arg löchrige Abwehr noch 4 oder 5 mal nur Aluminium trafen.

Am Ende eine verdiente Niederlage, aber alle freuen sich bereits auf das Rückspiel. Da gibt es sicher noch einiges gut zu machen 🙂