U15 Juniorinnen

TuS Holzkirchen – SG Grün-Weiß Gröbenzell / SV Lochhausen

3:2 (1:1)

Tabellenletzter gegen Top-Team, … so die Ausgangslage. Gröbenzell machte auch schnell klar, wer dieses Spiel gewinnen wollte. Doch Gina hielt ihren Kasten sauber. Nach 15 Minuten begannen die TuS Mädels mitzuspielen. Und das machten sie prima. Ein hochklassiges Spiel auf Augenhöhe. Doch einmal kurz vor der Pause nicht gescheit aufgepasst und die Gäste konnten den Ball vorm Tor quer schieben und danach keine Mühe, den Ball zum 1:0 über die Linie zu drücken. Doch noch vor der Pause der Weckruf. Nach einer scharfen Ecke von Lexi, springt Emilie mutig in den Ball und verwandelt mit ihrem ersten TuS-Tor zum 1:1.

Klare Ansage in der Pause. Engagierter und schneller in die Zweikämpfe. So kam das Team mit viel mehr Biss aus der Kabine. Dazu Umstellung von 3-3-2 auf 3-2-3. Volle Offensive mit Lilly im Sturmzentrum. In der Abwehr brannte jetzt fast gar nichts mehr an, Kathi und Lexi verteilten geschickt die Bälle im Mittelfeld und konnten perfekt Lilly bedienen, die das 2:1 erzielen konnte. Mit dem 3:1 wenige Minuten durch Katharina Weber später war das Spiel komplett gedreht. Absolute Bestnoten bis hierhin verdienten sich aber 3 andere: Patricia auf der 5, die endlich mit viel Herz & Leidenschaft hinten alles abräumte und dazu die beiden “Kleinsten”, Franzi & Emilie, die einfach überall waren und schlichtweg alles richtig machten. Sowohl im klugen Zweikampf als auch durchdachter Spielaufbau nach Ballgewinn. Klasse.

Lilly und Amelie vergaben dann noch 3 Großchancen und wie so oft, wurde es nochmals eng. Eine scharfe Hereingabe von rechts springt von Patricias Hacke nach hinten weg und kullert durch die Beine von Gina zum 2:3 Anschlusstreffer ins Tor.

Die letzten 3-4 Minuten hatten es dann in sich. Viel Kampf und noch mehr Tempo auf beiden Seiten. Gröbenzell wollte den Ausgleich, doch die TuS Defensive ließ nichts mehr in den Strafraum durchkommen. Am Ende ein lautstark bejubelter und vorallem hochverdienter Heimerfolg für die Mädels.

Und so sehen stole Mamis und Papis aus.