VOM ERSATZSPIELER ZUR SILBERMEDAILLE

Die bayerische Beachvolleyball-Meisterschaft der unter 15 Jährigen Jungs, ausgetragen am Wochenende 21./22. Juli auf der wunderschönen Anlage der „Füchse“ in Lenggries hatte eine faustdicke Überraschung parat.

Der Holzkirchner Jugend-Spieler Noah Primus( hatte sich aufgrund fehlender Quali-Punkte nicht zur Meisterschaft qualifiziert)  rutschte spontan für einen erkrankten Spieler in das Team von Samuel Halm (TSV Grafing). Die beiden kennen sich gut aus gemeinsamen Trainings in der Mannschaft der Bayernauswahl. Noah und Samu gingen am Samstag,  bei schwülen 30 Grad, hoch motiviert in Ihre Gruppenspiele, die sie alle souverän 2:0 für sich entscheiden konnten.

Auch der zweite Spieler vom TUS, Janik Sambale bestritt die Vorrunde mit seinem Partner Yannick Ziller vom TSV Grafing makellos. Alle Spiele wurden deutlich mit 2:0 gewonnen.

Am Sonntag dann das totale Kontrastprogramm beim Wetter: Dauerregen, Gewitter und deutlich kühlere Temperaturen forderten die volle Konzentration bei den Spielern.

Das erste Spiel von Noah gegen die zwei Volleyballer aus Bad Grönenbach, beide in der Schwabenauswahl, konnte  mit 2:0 gewonnen werden, wobei der zweite Satz (16:14) spannend bis zum Schluss war und der Matchball wiederholt werden musste. Auch Janik gewann das Viertelfinale gegen ein Team aus Regenstauf klar mit 2:0.

Das anschließende Halbfinale gegen das Team Braaz/Feuchtgruber aus Mühldorf konnten Noah und Samu deutlich mit 2:0 (15:5, 15:13) gewinnen. Dagegen musste sich Janik mit seinem Partner dem Turnierfavorit  Vaehning/Schinko aus Mühldorf, das momentan stärkste Team in Bayern, geschlagen geben.

Als Trost konnte sich die beiden „Janiks“ in einem knappen und umkämpften Spiel um Platz drei mit 2:1 durchsetzen.

Im Finale hatte nun Noah die Chance sich für die Niederlage von seinem Vereinskollegen zu revanchieren. Ein sehr ausgeglichener erster Satz mit einem Satzball für Noah und Samu den die jungen Volleyballer aber ungenutzt ließen und diesen Durchgang mit 14:16 abgeben mussten. Den zweiten Satz haben die Jungs aus Holzkirchen und Grafing dann raketenmäßig „Vollgas“ gegeben und mit 15:7 geholt. Im dritten Satz war zu Beginn eine große Konzentrationslücke bei Noah und Samu für einen nicht einzuholenden Rückstand verantwortlich und trotz starkem Kampf und eine Aufhol-Rallye ging der Satz mit 13:15 verloren.

Der Frust währte nur kurz denn als halbes Ersatzteam angetreten, am Ende mit der Silbermedaille belohnt zu werden, war doch ein absolut freudiges Endergebnis. Die Bronzemedaille von Janik Sambale mit seinem Partner Yannick Ziller(Grafing)  komplettierten den Holzkirchner Erfolg.

Die Sieger, Noah in orange, Janik ganz rechts

Samuel Halm und Noah Primus