TuS – Gilching 5:1

Überzeugender Kantersieg der Haidroadkicker

Im zweiten Heimspiel innerhalb von drei Tagen war Holzkirchen diesmal gegen Gilching gefragt. Gilching konnte bisher nur einen Sieg aus 9 Spielen einfahren und steckte schon zum Ende der Hinrunde im Abstiegskampf. Holzkirchen wollte hingegen mit einem Sieg den Anschluss an die Top Fünf halten.

Wie schon beim Mittwochsspiel waren die Platzverhältnisse verheerend.  Der Boden war weich und rutschig, ließ kaum eine sorgfältige Kombination zu. Doch Holzkirchen kam damit sichtlich besser klar und konnte den Ball gut in ihren Reihen laufen lassen. Nach fünf Minuten verlängerte Michael Babl eine Ecke von Luk Hochapfel auf den zweiten Pfosten, wo Nick Feldbrach einlief und zur Führung einnetzte. Kurz darauf fast das 2:0. Nach Flanke von Emanuel Kriegl kam der Ball von rechts auf den langen Pfosten, wo Milan Kodaj schon lauerte. Doch sein Flugkopfball verfehlte das Tor knapp. Holzkirchen war am Drücker! Nach einer tollen Flanke aus dem Halbfeld rutschte Max Holzinger nur Millimeter am Ball vorbei. Das zweite Tor lag in der Luft. Die nächste Großchance gehörte erneut den Gastgebern. Max konnte sich gut gegen mehrere Verteidiger durchsetzen und kam frei vor dem Torwart zum Abschluss. Doch der Ball rutschte ihm über den Spann und verfehlte somit das Gehäuse. Da wär mehr drin gewesen. Ein paar Minuten später zeigte er, dass er cool vor dem Tor bleiben kann. Erst hatten die Gäste die Chance auf den Ausgleich. Doch Emil Mitterer klärte den Ball per Kopf vor der Linie. Beim anschließenden Konter schickte Nick Max steil, der den Verteidiger überlief, den Torwart umkurvte und lässig zur 2:0-Führung einschob(20.). Zwei Minuten später erhöhte Michi per Flachschuss am Stafraumrand zum 3:0(22.). Kurze Zeit später gab es Handspiel im Strafraum der Gilchinger. Leon Haller trat an, lief an und traf souverän zum verdienten 4:0. Und gleich mit dem Anstoß folgte der Gegentreffer(27.). Rückpass, weiter Diagonalball, Tor. Da war die Abwehr einmal nicht aufmerksam und wurde prompt bestraft(28.). Das Tor erinnerte stark an den Treffer der Grünwalder im Merkur Cup. Auch da erwartete niemand einen langen Ball und reagierte somit viel zu spät.

Im zweiten Durchgang war das Spiel zunächst geprägt durch viele Ballbesitzwechsel. Es kam nicht wirklich Spielfluss rein. Gilching hatte nun auch etwas mehr vom Spiel und rückte bei eigenen Angriffen höher. Sehr zur Freude von Max, der von Milan gut bedient wurde und seine Schnelligkeit ausnutzen konnte. Doch der letzte Mann stoppte ihn per Grätsche. Laut Regelwerk müsste dies eine Rote Karte zur Folge haben. Doch der Schiedsrichter ließ Gnade walten und zeigte dem Verteidiger Gelb. Den fälligen Freistoß setzte Max über das Tor. Danach folgte wieder ein über weite Strecken unauffälliges Spiel. Die Zuschauer warteten bis zur 52. Spielminute, als sie das nächste Tor bestaunen konnten. Aus einer eigentlich harmlosen Situation heraus kam der Ball zu Quentin Lindlbauer, der das Leder direkt in den Lauf von Nick spielte, der allein auf den Torwart zulief und ins lange Eck vollstreckte. In den Schlussminuten hatte Nick noch zwei gute Torchancen, doch der Dreierpack blieb ihm leider verwehrt.

Zusammenfassend sah man eine gute Partie der Hausherren, die über weite Strecken das Spiel dominierten. Defensiv blieb man bis auf den Gegentreffer sehr konsequent und ließ keine klaren Chancen zu. Offensiv überzeugte Holzkirchen sowohl nach ruhenden Bällen, als auch aus dem Spiel heraus. Die erste Halbzeit war jedoch deutlich stärker, da die Fehlerquote wesentlich geringer ausgefallen ist, als in Halbzeit zwei. Nun geht es im letzten Spiel der Hinrunde zum Schlusslicht Lechrain, die immer noch auf ihren ersten Sieg in der Liga warten.