U13

TSV Peiting – TuS Holzkirchen

1:3 (1:0)

 

Nach der heftigen Klatsche am vergangenen Spieltag waren die Haidroadkicker in Peiting gefragt. Ähnlich wie beim Spiel gegen Starnberg war Regenwetter angesagt. Doch die Platzverhältnisse versprachen besseren Fußball.

Die Anfangsphase des Spiels bestimmte Peiting. Nach Ballverlust im Strafraum war viel Glück dabei, dass es nicht nach einer Minute schon 1:0 stand. Kurz darauf erreichte eine Freistoßflanke einen Peitinger, der das Tor aus kurzer Distanz nur knapp verfehlte. Nach und nach bestimmte Holzkirchen das Spielgeschehen. Feldüberlegen, viel Ballbesitz, aber keine Torchancen. Der letzte Pass kam einfach nicht an. Max Holzinger war der Einzige, der einen Schuss auf das Tor abfeuerte. Von Peiting kam nach vorn auch nichts. Da können Standards dienlich sein, wenn es aus dem Spiel heraus nicht läuft. Nach einer Ecke fiel dann das Tor aus dem Nichts. Der Ball segelte vor das Tor und ein Peitinger hielt den Rücken zum 1:0 hin (20.). Erneut mussten die Haidroadkicker einem Rückstand hinterherlaufen. Kurz vor der Halbzeit kam Peiting noch zu zwei gefährlichen Aktionen, die allerdings noch gerade so entschärft werden konnten. Danach ging es in die Kabine.

Zur zweiten Halbzeit musste eine Steigerung her. Gerade in der Offensive war der TuS harmlos. Das wollten sie ändern und dies war auch gleich zu sehen. Nach Flanke von Max kam Nick Feldbrach zum Kopfball. Sein Versuch verfehlte das Tor um einen Meter. Das Spiel bot nun einen offenen Schlagabtausch. Doch die klaren Torchancen kamen auf beiden Seiten nicht wirklich zustande. Erneut sorgte eine Ecke für einen Treffer. Diesmal waren die Gäste die Profiteure. Nach Ecke von Luk Hochapfel nickte Leon Haller den Ball ins lange Eck zum hochumjubelten 1:1 (43.). Peiting war nach dem Treffer nicht mehr präsent.  Es spielte nur noch Holzkirchen. Die nächste Großchance dann durch Kapitän Luk. Nach schönem Solo, ließ er mehrere Gegner stehen. Sein Abschluss aus zentraler Position knapp außerhalb des Strafraums klatschte jedoch nur an den Außenpfosten. Und der nächste Aufreger folgte kurz darauf. Nach schöner Kombination wurde Michael Babl freigespielt. Doch anstatt gleich mit rechts abzuziehen, legte er sich den Ball noch einmal in die Mitte und feuerte das Leder direkt auf den Torwart. Da war mehr drin! Die darauffolgende Ecke kam wieder direkt auf Leon. Sein Versuch wurde aber abgefälscht. Peiting hatte die Kontrolle nun endgültig verloren.  Die Schlussphase war eingeleitet. Die Haidroadkicker erhöhten den Druck noch mehr. Nach Steckball von Leo Tretbar kam Michael in guter Position im Strafraum zum Abschluss, doch ein Fuß eines Abwehrspielers verhinderte den möglichen Führungstreffer. Ecke. Luk brachte sie erneut hervorragend rein. Leon war wie so oft der Abnehmer, aber verfehlte knapp am kurzen Pfosten. Nächste Szene, nächste Chance. Diesmal Max, der einen Distanzschuss auf das Kreuzeck zwirbelte. Der Torwart kam gerade noch so dran und wehrte zur nächsten Ecke ab. Viel Zeit blieb nicht mehr, um die Führung zu erzwingen. Angriff über die linke Seite. Max konnte sich durchsetzen und brachte die Flanke zentral vor das Tor, wo Nick schon lauerte und den Ball gekonnt ins Eck drückte (59.). Geiler Angriff, geiles Tor! Und es kam noch besser. In der letzten Minute konnte Freddy Heidenreich einen Ball rechts am Strafraum erobern, zwei Spieler ausspielen und auf Nick ablegen, der die Ruhe bewahrte und überlegt ins lange Eck vollstreckte (60.+2). 3:1 Endstand!

Zusammenfassend waren das zwei komplett unterschiedliche Halbzeiten. Während Holzkirchen in der ersten Halbzeit kaum vor das Tor kam, viele einfache Ballverluste produzierte, waren sie mit zunehmender Spielzeit in der zweiten Halbzeit immer gefährlicher, wo sie sich auch endlich belohnten! Auf eine kleine Serie können sie auch stolz sein. In vier Spielen in Folge konnten sie einen Treffer nach Ecke erzielen. Es ist zudem schon das zweite Spiel in dieser Saison, dass sie nach einem Rückstand noch drehen konnten. Wie letzte Saison teilen sich die Haidroadkicker die Punkte nicht. Da gibt es nur ein Entweder- Oder! Diesmal wurde ihr Mut belohnt und gehen so mit Rückenwind in das Spitzenspiel gegen Tabellenführer Grünwald.

 

Bericht: Martynas Sugzda

 

Die Tore:

0:1  Peiting ´20

1:1  Leon Haller ´43 (Vorlage Luk Hochapfel)

1:2  Nick Feldbrach ´40 (Max Holzinger)

1:3  Nick Feldbrach ´60 (Freddy Heidenreich-Torres)