U12 / D2

DJK Darching – TuS Holzkirchen

1:3 (1:0)

Am 17. Spieltag gastierte der TuS Holzkirchen beim Nachbarn aus Darching. Im Hinspiel konnte der TuS das Spiel mit 2:1 für sich entscheiden. Fünf Siege in Folge hatten die Haidroadkicker auf dem Konto. In der Hinrunde gelangen ihnen genauso viele Siege am Stück. Nun galt es, diese beeindruckende Serie auszubauen.

Die Anfangsphase war sehr taktisch geprägt. Beide Teams ließen den Ball viel in den eigenen Reihen laufen. Viel Abtasten, wenig Risiko. Großchancen waren Mangelware. Die erste Möglichkeit hatte Leon Swiader nach Flanke von Freddy Heidenreich. Doch sein Volleyschuss war zu unplatziert. Mit zunehmender Spielzeit schlich sich der Fehlerteufel ein. Viele Pässe wurden in die Füße der Gegner gespielt. So dauerte es nicht lange, dass nach einem Ballgewinn ein Darchinger Stürmer den Ball auf der linken Angriffsseite erhielt und sofort nach vorn marschierte. Leon Haller reagierte nicht schnell genug, nahm nicht das Tempo des Stürmers auf und ließ sich außen überlaufen. Daraufhin tunnelte der Stürmer auch noch Torwart Matthias Jacobi zum 1:0 (17.). Nach dem Gegentreffer verloren die Gäste dann völlig den Faden. Wenig gelungene Aktionen, viele Ballverluste, passives Abwehrverhalten. So kann natürlich kein Team seinen Rhythmus finden. Darching verteidigte dagegen gut. Weder mit hohen Bällen, noch mit flachen Steilpässen des Gegners hatten sie Probleme. Holzkirchen machte einfach zu wenig im Offensivspiel.

Das musste sich dann im zweiten Durchgang ändern. So agierten sie nun mit zwei Spitzen, um den gegnerischen Spielaufbau zu stören und die Verteidiger mehr zu beschäftigen. Der Kniff zahlte sich auch sofort aus. Max Holzinger setzte sich auf der linken Seite durch und brachte die hohe Flanke auf den 1. Pfosten. Leon Swiader lief ein und nickte den Ball ins kurze Eck zum 1:1 ein (33.). Im Anschluss hatte Darching eine sehr gute Möglichkeit. Nach einem hohen Ball konnte die TuS-Abwehr den Ball nicht klären. Der Ball wurde postwendend in die Spitze gespielt. Der enteilte Stürmer traf allerdings nur das Außennetz. Glück gehabt! Eine Minute später der nächste Aufreger. Nach einem aufgenommenen Rückpass gab es einen indirekten Freistoß knapp 7 Meter vor dem Tor. Leon Swiader tippte an, Max Holzinger hielt drauf. Der Torwart konnte den Schuss parieren. Doch Milan Kodaj war zur Stelle und köpfte den Ball über die komplette Hintermannschaft ins Tor(36.). Spiel gedreht! Doch Holzkirchen gewährte Darching keine Atempause und lief sie weiterhin gnadenlos an und provozierte Fehler. So landete ein Querschläger bei Henry Lemke, der zielstrebig Richtung Tor marschierte und an der Strafraumgrenze abzog. Das Leder schlug hart im langen Eck zum hoch umjubelten 3:1 ein (41.). Wahnsinn! Die Jungs haben Moral bewiesen und das Spiel innerhalb von 10 Minuten gedreht. Da waren wohl die Champions League Comebacks diese Woche sehr gutes Lehrmaterial! Das Spiel blieb aber weiter spannend. Darching probierte es auch mal aus der Distanz. Ein strammer Schuss zischte knapp am Gehäuse von Matthias Jacobi vorbei. Nach einer Ecke hatte Darching die Möglichkeit zu verkürzen, doch Matthias wehrte den Ball aus kurzer Distanz ab. In der folgenden Spielszene dann große Verwunderung. Milan schickte Max außen links steil. Der Verteidiger kreuzte den Laufweg und stieg dabei Max voll auf den Knöchel. Doch statt regulär Elfmeter zu geben, entschied sich der Schiedsrichter für Abstoß. Im Gegenzug lief ein Darchinger durch die Abwehr der Holzkirchener. Diese stoppten ihn regelkonform. Doch da erkannte der Unparteiische sehr wohl ein Foulspiel. Der fällige Freistoß landete allerdings weiter hinter dem Tor. Endstand 3:1.

Zusammenfassend hat man zwei völlig unterschiedliche Halbzeiten gesehen. In der ersten Halbzeit gelang Holzkirchen wenig bis gar nichts. Darching verteidigte gut und ließ den Ball ordentlich laufen. In der zweiten Hälfte spielte der TuS dann wesentlich aggressiver und mutiger. Das wurde dann auch belohnt mit einem großartigen Comeback! Trotzdem war es ein zähes Spiel ohne viele Torchancen auf beiden Seiten. Aber die Serie bleibt bestehen und die Haidroadkicker feiern den 6. Sieg in Folge. Nun geht es Sonntag zunächst zum Merkur Cup nach Warngau, bevor man im nächsten Ligaspiel bei Rottach zu Gast ist.