Freundschaftsspiel U11 Juniorinnen

SV Warngau – TuS Holzkirchen

2:1 (1:0)

 

Im bereits dritten Aufeinandertreffen der beiden Teams konnte der TuS endlich eine reinrassige E Mannschaft mit gleich 8 U11 Spielerinnen aufbieten. Deswegen verzichtete Trainer Ralph Eckle dieses mal gleich auf 6 “ältere” Offensivkräfte, die bisher als D Jugendliche in der E ausgeholfen hatten und gab “nur” 2 D-Neulingen die Gelegenheit auf Spielpraxis sowie zwei weiteren ganze jungen D Mädels (um 6 Wochen verpasst …).

Doch die jungen Mädels zeigten, was in ihnen steckte und gaben von Beginn an den Ton an. Eltern und Trainer waren mehr als freudig über Kampf und Spielwitz überrascht. Abwehr und Mittefeld spielten tadellos, wohingegen sich die Offensive gegen die starke Verteidigung der Warngau rund um Top-Torwart Charlotte Engl etwas schwerer tat. Trotzdem ergaben sich immer wieder Chancen, die leider nicht genutzt werden konnten. Fast mit dem Schlusspfiff der ersten Hälfte dann das wirklich gut herausgespielte 1:0 für die Gastgeberinnen.

Gleiches Bild in der zweiten Hälfte: Ballbesitz und Spielkontrolle lag weiterhin bei unseren Mädels. Auch ein Komplettwechsel des Teams änderte hieran nichts, zeigte aber, dass ALLE ein fester Teil dieses Teams sind.  Mit einem der eher seltenen Angriffe erzielte Warngau plötzlich sogar das 2:0. Doch die Moral der Truppe war bemerkenswert, …. es galt: jetzt erst Recht !

Mit vollem Dampf nach vorne belagerte der TuS den Warngauer Strafraum. Wie bei Spiel der D Mädels mussten jetzt nur zwei Defenivspielerinnen ausreichen. Die andern kümmerten sich um den Ehrentreffer. In dieser Phase blühten all die Spielerinnen erst richtig auf, die vorher eher noch etwas verhaltener gespielt hatten. Der TuS war jetzt ständig im gegnerischen Srafraum in Überzahl und fand mit einem feinen Querpass durch Annika Heiß auf Inamaria Seidl am langen Pfosten endlich die Lücke zum 1:2 Anschlusstreffer.

(So sieht eine glückliche Torschützin aus, die ihren ersten Treffer erzielt hatte)

In den letzten beiden Minuten stemmte sich Warngau vehement gegen den Ausgleich, was uns einige gefährliche Kontersituationen einbrachte. Kurz vor Abpfiff erwischte Annika auf der halblinken Seite einen weiten Ball von Torhüterin Julia Prause, setzte sich mit tollem Körpereinsatz gegen ihre Gegnerin durch und kam im Strafraum auch zum Abschluss. Doch mit dem rechten Fuß von links schießen is halt eher schwierig, um ordentlich Druck hinter den Ball zu bekommen. So lag für einige Sekunden sogar der mehr als verdiente Ausgleich in der Luft. Am Ende konnte die Torhüterin den Ball halten und es blieb beim 1:2

(Annika auf dem Weg zum möglichen 2:2 in der Schlussminute)

Trainer, Zuschauer und sogar alle Spielerinnen waren mit sich und dem Spiel zufrieden, Ergebnis egal 🙂

 

(Glückwünsche an Geburtstagskind Magdalena, die wegen dem Spiel auch ihre eigene Feier verkürzt hatte)

Bilder: Nicole Prause – herzliches Dankeschön wie immer – perfekt 🙂