Am vergangenen Samstag, 16.11.2019 waren in der Holzkirchner Gymnasiumshalle der FC Kirchweihdach sowie der TUS Oberding zu Gast bei den Volleyballern.

Im Gegensatz zur vorherigen Woche wollten sich die Holzkirchner verbessert präsentieren, insbesondere was mannschaftliches Auftreten sowie das aktive Spielgeschehen betrifft. Diese Attribute zeigten die Holzkirchner vor allem in Ihrem ersten Spiel gegen den FC Kirchweihdach.

Wie so oft benötigten die Holzis etwas Zeit um sich zu finden und ins Spiel zu kommen. Folglich ging der erste Satz verdient mit 25:17 an die Gäste. Im zweiten Satz machten es die Hausherren besser, starteten mit mehr Dominanz in den Satz und zeigten schöne Kombinationen. Dennoch fehlte bei manchen Ballwechseln das nötige Spielglück gegen den Tabellenführer, sodass auch dieser Satz mit 25:22 knapp verloren wurde. Unbeeindruckt des 2:0 Satzrückstands wollte die Mannschaft im dritten Satz das Ruder herumreißen. Durch eine unglaubliche Willensleistung sowie den lautstarken Rückhalt von den Rängen wehrte das Holzkirchner Team 2 Matchbälle ab und gewann den Satz mit 26:24. Beflügelt von der starken Teamleistung spielte der TUS variabel weiter und konnte durch schöne Angriffe einen Vorsprung aufbauen. Letztendlich ging auch dieser Satz mit 25:18 an die Holzkirchner, sodass eine Entscheidung im Tie-Break fallen musste. Dort konnte der FC Kirchweihdach seine langjährige Erfahrung ausspielen und den Satz und damit auch das Spiel mit 3:2 für sich entscheiden. Dennoch bleibt durch die 2 Satzgewinne ein wichtiger Punkt im Abstiegskampf in Holzkirchen. Kapitän Michael Dillig war besonders mit dem Auftreten der Mannschaft zufrieden: “Heute hat wieder jeder für jeden gekämpft und auch die Stimmung auf und neben dem Feld hat mir gut gefallen.” Im zweiten Spiel des Tages ging es gegen den TUS Oberding. Wie schon gegen Kirchweihdach wollten die Holzkirchner eine konzentrierte Mannschaftsleistung zeigen und an Ihr Limit gehen. Allerdings merkte man den Holzkirchner die kraftraubenden Sätze gegen Kirchweihdach an. Besonders sichtbar waren Schwierigkeiten in der Annahme sowie in der Folge nachlässige Angriffe. Während die Hausherren versuchten, sich ins Spiel zu kämpfen, spielten die Oberdinger variabel und ließen sich nicht aus Ihrem Konzept bringen. Folglich konnte der TUS Oberding das Spiel mit 3:0 für sich entscheiden. Michael Dillig gab sich nach dem Spiel selbstkritisch: “Wir haben heute gesehen, dass wir besonders die Annahme verbessern müssen. Dennoch möchte ich auch die gute Leistung der Gäste anerkennen, die heute einfach eine Klasse besser waren.”

Eine konzentrierte Annahme wird auch am kommenden Samstag, 23.11.2019 der Schlüssel zu einem erfolgreichen Spiel sein. Dort erwartet der TUS die Volleyballer aus Freising und Schwabing in der Holzkirchner Realschulhalle. Anpfiff des ersten Spiels ist um 14 Uhr.

(20.11.2019/ Fl)