Samstag 04.01.2020 in Bad Tölz

Sonntag 05.01.2020 in Kirchheim

Platz 2 und 3 bei erstem Auftritt der D Mädels

Eine B und eine C Juniorinnen-Mannschaft gibt es ja bereits in Holzkirchen. Aber auch so viele jüngere Spielerinnen, dass Trainer Ralph Eckle mit einer U13 sogar ein drittes Team für die Hallensaison an den Start schicken konnte.

Den Auftakt machte das stark besetzte Turner beim Nachbar in Bad Tölz. Gleich zu Beginn gelang ein überzeugender 2:1 Sieg gegen den späteren Turniersieger aus Penzberg. Danach Unentschieden gegen Unterpfaffenhofen und Penzberg II, was im Nachinein gesehen, den Turniersieg kostete. Trotz Überlegenheit und Chancenplus fehlten die wichtigen Dreier. Danach wieder 2 deutliche Siege für das junge Team. Am Ende ein sensationeller Platz 2.

Torjäger Nr. 1 war wie immer Kathi Weber. Dazu auch die (endlich ‘mal) Ski-freie Lucy (Danke fürs dabei-sein !!!) und unser Nesthäkchen Franziska. Letztere ist mit ihren 10 Jahren eh bereist ne richtg gute, jetzt kommt aber noch massig Selbstsicherheit dazu. Nach einem Lattenkracher im letzten Spiel von der rechten Seite wurde SIE bei einem Freistoß zum Schuss angespielt und hämmert den Ball von links ins rechte obere Kreuzeck, Phantastisch !

Emilie war wie immer in der Abwehr eine der Stärksten und glänzte obendrauf durch viele Offensivvorstöße und gefährliche Abschlüsse.

Ganz wichtig und eigentlich der Grund, warum es überhaupt genügend Mädels für eine D Mannschaft gibt: Unsere beiden “Neuen” Alessia & Matea: Erst wenige Male überhaupt beim Training dabei, aber bereits mit viel Leidenschaft und Spaß im Spiel. Natürlich konnte noch nicht alles klappen, aber “dabei sein” war für die beiden zuallererst einmal das Wichtigste. Viel Glück hatten die beiden mit dem Spielmodus: 1+5. Dies bedeutete, dass eine der beiden IMMER spielen musste … mehr Spielpraxis geht fast kaum 🙂

 

 

Nur einen Tag später führte der Weg zum KSC nach Kirchheim. Das top-besetzte 8er-Feld aus dem Münchner Raum war eine echte Herausforderung. Dieses Mal im Modus 1+4, aber mit einer Spielerin weniger im Kader bedeutete dies, dass Alessia und Matea wieder spielen mussten !

Zu Beginn ein eher lockerer Aufgalopp mit einem 6:0 gegen den Gastgeber. Endlich konnte sich auch Emilie mit einem satten Schuss aus 15 Metern in die Torschützenliste eintragen. Die andern 5 Tore gingen allesamt auf Goalgetter Kathi. Danach aber das Spiel gegen eine der stärksten Teams (und späteren Turniersieger). Beim 0:3 gegen Gilching-Argelsried war man schlichtweg chancenlos. Da aber nicht das spielerische Element für die Niederlage entscheidend war, sondern eher die Einstellung (nach zum “zu hohen & einfachen Auftakt-6:0”), gab es in der Kabine eine deutliche Ansprache. Im entscheidenden Spiel um den Einzug ins Halbfinale gegen Eching war dann endlich all das zu sehen, was die Mädels auszeichnet. Kampf, Wille und viel Einsatz. Es wurden keine Bälle mehr verloren gegeben und Bälle auch wieder zurück erobert. Es stand ein fast-wie-ausgewechseltes Team auf dem Feld. Das am Ende ungefährdete 3:0 war der Lohn.

Für unsere beiden Neulinge (Franzi ist zwar die Kleinste und Jüngste, aber fast schon ein “alter Hase”) war dieses Spiel der “Durchbruch”. Jetzt wurden die Positionen gehalten und um jeden Ball wurde gefightet. Während man vorher 1-2 Meter “Sicherheits”-Abstand zu den Spielerinnen hielt wurde jetzt auch der Körper eingesetzt. Der “Lohn” für Alessia: Ein Freistoß an der Seitenlinie GEGEN sie 🙂 Kein schlimmes Foul, aber tecklings an der Bande im Mädchenfußball werden rigoros abgepfiffen. Jetzt spielten die beiden mit und konnten der Mannschaft auch wirklich helfen. Fast hätte sogar auch noch ihr Tor-Debut geklappt, aber der hart umkämpfte Ball im Strafraum überquerte erst nach der Schlusssirene die Linie, hätte ansonsten aber gezählt 🙂

Im Halbfinale dann der Kracher – SV Pullach. Für ein solches Kaliber war das Team ohne zB eine Lucy (konnte am Sonntag nicht spielen) nicht wirklich ausgelegt. Aber von wegen. Bis zur Hälfte des Spiels kam Pullach nicht ein einziges Mal gefährlich vors Tor. Die TuS Mädels waren optisch als auch spielerisch überlegen. Erst ein 2:1 Überzahlspiel brachte dann doch das 1:0 für den Gegner. Der Treffer zum 2:0 Endstand kurz vor Abpfiff war dann nur noch Kosmetik.

Im kleinen Finale wartete dann eine der särktesn Teams der Vorrunde auf uns: TSV Ottobrunn. Auch hier galt – sich ordentlich aus dem Turnier verabschieden, Ergebnis eigentlich egal. Doch es wurde schnell klar, wer auf dem Platz das Sagen haben wollte, auch wenn es erst einmal einen Elfer gegen uns brachte ….. Bereits in der ersten Minute ein leichter Schubser vom Emilie, der draußen nie gepfiffen worden wäre und das Strafstoß wurde perfekt zum 0:1 verwandelt. Egal & jetzt erst recht. Keine 2 Minuten später der bereits fällige Ausgleich durch Kathi. Die lies kurz darauf das 2:1 folgen. Während der Trainer noch auf die Gegenwehr des Gegners wartete bereits das 3:1 durch den Hattrick von Kathi von der Außenlinien in den hinteren oberen Winkel zum 3:1. 3 Minuten vor Ende war das für ein Hallenspiel immer noch ein knappes Ergebnis. Doch Kathi machte gleich danach mit dem 4:1 den Sack zu. Die Mädels hatten das Spiel jederzeit im Griff. Kurz vor Ende dann sogar das “symbolische” Auswechseln von Kathi und plötzlich standen zum ersten Mal beide Neulinge gemeinsam auf dem Feld. Die machten das gemeinsam mit Emilie und Franzi aber blitzsauber und brachten dieses absolute Top-Ergebnis locker nach Hause.

Großes Lob an Emilie, die bereits am Vormittag beim TuS eigenen RatschillerCup bei den Jungs im Einsatz war und 2 Tuniere hintereinader spielte. Ganz starke Leistung auch für die sage und schreibe 13 Tore von Kathi (in Worten: dreizehn !!!), aber auch Gina im Tor. Und zum Schluss, wie bereits am Vortag: Franzi ! Sie war überall und war der eigentliche Motor im Spiel. Bälle halten, saubere Ballverteilung und jetzt auch noch Torgefahr ist einfach nur eine Riesenfreude ihr zu zu schauen.