Bayerische Judo-Meisterschaft U21 in München Großhadern am 08.02.2020

München Großhadern – Die Bayerische Meisterschaft der U21 am Olympiastützpunkt in München Großhadern war für Johanna Müller vom TuS Holzkirchen quasi ein Heimkampf, da sie hier regelmäßig zusätzlich zu dem Training in Holzkirchen starke Trainingspartner findet.

Müller startete in ihrer Gewichtsklasse unter 57kg gemeinsam mit wenigen, dafür aber hoch kompetitiven Gegnerinnen. Dies merkte Müller direkt in ihrer ersten Begegnung gegen Amina Bornhäuser vom TSV München Großhadern, in dem sie jeweils durch eine große Außensichel und einen Konter einen halben Punkt abgeben musste und somit vorzeitig den Kampf verlor. Die zweite Gegnerin, Jessika Freytag vom Judo-Team Ansbach, erwischte sie aber schnell mit ihrer Spezial-Eindrehtechnik zum vollen Punkt und hatte damit im dritten Kampf gegen Carolin Marquart vom SC Gröbenzell mehr Power, um bei ihrer langen und intensiven Begegnung schließlich mit einer Beinsichel die Oberhand zu behalten.

Durch ein kurioses Endergebnis bei dem sich Müller, Marquart und Bornhäuser punktgleich im Kreis geschlagen haben, mussten diese nochmal gegeneinander antreten. Müller stellte in ihrer zweiten Runde gegen Bornhäuser, eingestellt durch ihren Trainer Fabian Zabka, eine Griffüberlegenheit her und übernahm einen unüberlegten Angriff von Bornhäuser mit einer Eindrehtechnik zum vollen Punkt. Da auch Marquart dieses Mal Bornhäuser schlagen konnte, kam es im letzten Kampf zu dem Finale Müller vs. Marquart. Erneut war diese Begegnung sehr kräftezehrend und ausgeglichen bis Müller nach der halben Zeit mit ihrer Spezial-Eindrehtechnik zum halben Punkt werfen konnte. Statt den Vorsprung taktisch zu Gold zu bringen, wollte Müller den Kampf unbedingt vorzeitig für sich entscheiden. Da Marquart sich aber mittlerweile auf Müllers Spezialtechnik eingestellt hatte, konnte sie Müllers kommenden Ansatz kontern und somit wieder den Ausgleich herstellen. Jetzt war wieder alles offen, bis Marquart kurz vor Ablauf der Zeit erneut einen Konter erfolgreich beendete.

Auch wenn diese Niederlage erst schmerzte, war der Titel der Bayerische-Vize-Meisterin für Johanna Müller doch ein zufriedenstellendes, da leistungsgerechtes Ergebnis und beschert ihr ein gutes Los bei der Süddeutschen Meisterschaft in Pforzheim.