SV Kirchanschöring – TuS Holzkirchen 2:0 (1:0)

Im ersten Spiel der Rückrunde verlor der TuS Holzkirchen beim SV Kirchanschöring mit 2:0. Nachdem die Gäste in der ersten Halbzeit durch einen Glücksschuss in Rückstand gerieten blieb es während der zweiten Halbzeit lange bei dem knappen Rückstand und die Partie lange offen. Erst in der Nachspielzeit fiel die endgültige Entscheidung zu Gunsten des SV Kirchanschöring. Holzkirchen blieb damit auch weiterhin ohne dreifachen Punktgewinn.

In einer ausgeglichenen Begegnung sahen die Zuschauer zunächst ein Spiel zwischen den Strafräumen. Beide Seiten agierten vorsichtig und so mussten die Torhüter nicht eingreifen. Bezeichnend für die ereignisarme erste Halbzeit war der Führungstreffer der Gastgeber. Nach 25 Spielminuten zog Maximilian Streibl aus 20 Metern ab, der Ball wurde abgefälscht und senkte sich schließlich zum 1:0 ins linke Kreuzeck. Es war ein Tor aus dem Nichts. Auch in der Folgezeit agierten beide Abwehrreihen kompakt und ließen nichts zu. Zudem erlaubten sich beide Mannschaften viele leichte Fehler, so dass wenig Spielfluss zustande kam. So ging Holzkirchen aufgrund des einzigen ernsthaften Torschusses mit einem Rückstand in die Pause.

Der TuS Holzkirchen kam druckvoll aus der Kabine und war die ersten 10 Minuten die spielbestimmende Mannschaft. Aber auch in dieser Phase gelang es den Gästen nicht zu größeren Chancen bzw. gefährlichen Torabschlüssen zu kommen. So wurde zwar ein Torschuss zur Ecke abgefälscht, der daraus resultierende Eckball wurde gefährlich auf den langen Pfosten verlängert fand dann aber keinen Abnehmer. Wenig später wurde nach einem Freistoß der Ball am Tor vorbeigeköpft. Insgesamt war die Spielweise des TuS Holzkirchen in der Offensive aber viel zu unentschlossenen und harmlos. Der erste starke Angriff der gesamten Begegnung gehörte dem SV Kirchanschöring. Nach einem Angriff über mehrere Stationen landete der Ball bei Tobias Schild, dessen Schuss wurde aber kurz vor der Torlinie weggeschlagen (56. Min.). In der Folgezeit agierten die Gastgeber zwar etwas offensiver, eine gut agierende Defensive des TuS Holzkirchen verhinderte aber gefährliche Aktionen. Insgesamt blieb die Begegnung wie schon in der ersten Halbzeit jedoch weiterhin zerfahren, da beide Mannschaften zu fehlerhaft agierten. Ab der 75. Minute riskierte Holzkirchen zunehmend mehr und öffnete die Deckung. Dies schuf Räume für den SV Kirchanschöring, welche nun auch zu großen Gelegenheiten kamen. In der 83. Spielminute landete der Ball nach einer Flanke im zentralen Strafraum, ein Spieler der Gastgeber zog ab, aber Benedikt Zeisel wehrte den Ball mit einer super Parade ab. Wenig später lief ein Kirchanschöringer Konter über die linke Seite aber erneut war bei Zeisel Endstation. In der 89. Spielminute lief nach einem erneuten Konter Daniel Muteba alleine auf Zeisel zu, aber auch in dieser Situation blieb der Holzkirchner Keeper Sieger. So hielt der Holzkirchner Torhüter die Begegnung offen und die Hoffnung den Ausgleich zu erzielen blieb erhalten. Diese wurde in der Nachspielzeit aber beendet. Nach einem Freistoß von der rechten Seite durch Yasin Gürkan setzte der Ball auf und Zeisel ließ den Ball durch die Hände gleiten. So endete die Begegnung mit einem 2:0 für den SV Kirchanschöring.

Fazit: In einer weitgehend ausgeglichenen Begegnung stand Holzkirchen in der Defensive sicher und im Vergleich zu den Vorwochen verbessert, in der Offensive agierte man aber harmlos und fehlte über die gesamte Spielzeit jedwede Durchschlagskraft. Mit Blick in die Zukunft ist es für den TuS Holzkirchen dringend erforderlich zum mehr Torabschlüssen zu kommen. Das nächste Heimspiel findet am Samstag 03.11.2018 um 14.00 Uhr gegen 1. FC Sonthofen statt.

SV Kirchanschöring: Zmugg, Eder, Muteba, Deiter (88. Min. Kart), Köck, Streibl, Gürcan, Hofmann (79. Min. Peter), Schild (74. Min. Vogl), Sturm, Jung
TuS Holzkirchen: Zeisel, Mättig (62. Min. Ljumani), Skoro, Arkadas T. (77. Min. Kaya), Korkor, Höferth, Schulz, Schenk, Bahadir (40. Min. Gulielmo), Maurer, Kubica
Torfolge: 1:0 Streibl (25. Min.), 2:0 Gürcan (90. Min. +2)
Besondere Vorkommnisse: Keine
Zuschauer: 336
Schiedsrichter: Thomas Zippe (Passau)