TuS Holzkirchen – SC Unterpfaffenhofen

5:3 (4:1)

 

Seit 2015 gab es keinen Juniorinnen Titel mehr für den TuS Holzkirchen. Damals waren es die B Mädels mit 46 Punkten und dieses Mal die jüngeren C Mädels mit ebenfalls 46 Punkten 🙂

Es hatte sich über die gesamte Saison abgezeichnet, dass das Team zu den besten Mannschaften gehörte, aber gegen Ende wurde es dann doch nochmals richtig spannend.

Nachdem das Hinspiel bereits mit 7:2 deutlich entschieden wurde, war der finale Dreier fest eingeplant. Als Schmankerl durften die Mädels für dieses Spiel sogar auf den Hauptplatz. Sehr zur Freude auch der vielen Zuschauer, die sich während des gesamten Spiels lautstark bemerkbar machten.

Nach anfänglichen Orientierungsschwierigkeiten auf dem neuen Platz ging es ab Mitte der Hälfte dann doch recht schnell. Kurz vor der Pause stand es dann – nach Toren von Vanessa, Kathi (2) und Anna-Maria erwartungsgemäß 4:0, aber mit dem Schlusspfiff musste Gina im Tor dann doch noch einmal zum 1:4 hinter sich greifen.

In der zweiten Hälfte wollte man den Sack zu machen und belohnte sich mit dem frühzeitigen 5:1 durch den Erstlingstreffer von Helene. Nach mehreren Umstellungen, um alle aus dem heute großen Kader spielen zu lassen, ließ man noch 2 Gegentore zum 5:3 zu. Mit Szenenapplaus wurden die ausgewechselten Spielerinnen gebührend verabschiedet. Auch wenn es danach noch gelegentlich nach Gefahr vorm eigenen Tor roch, so passierte nicht mehr wirklich viel. Bei knapp über 30 Grad waren alle Mädels am Ende schlichtweg platt.

Für einen lautstarken Jubel nach dem Abpfiff durch Schiedsrichter Thomas Beiner reichte es dann aber doch noch.

Die Siegerehrung gab es dann zu Queens obligatorischen “we are the champions” auf dem Platz direkt vor den Zuschauern. Ein riesiger Pokal sowie Meister T-Shirts sorgten für weitere gute Laune.

 

Danach wurde der Grill angeheizt. Die Mamis und Papis hatten neben Salaten auch Kuchen mitgebracht, so dass für alle ausreichend etwas dabei war. Vorm Essen bedankten sich die Mädels aber noch beim Trainergespann Stephan Maderholz und Robert Strössig. Ein extra Danke-schön ging an Ralph Eckle, der das Team bis in den vergangenen Herbst trainiert hatte und dann auf Platz 1 liegend übergeben hatte. Die meisten Mädels trainierten bereits seit Jahren unter seiner Regie.

Ein herzliches Danke-schön an Jugendleiter Sebastian Gritschneder für die tolle Unterstützung während der gesamten Saison !

5 Jahre nach Start der neuen Ära Mädelsfußball mit mehreren haushohen Niederlagen von 0:17 bis sogar 0:31 kann man heute endlich wieder sagen: Wir sind wieder wer 🙂

Und das Wichtigste kommt zum Schluss:

DANKE MÄDELS für’s dabei bleiben und niemals aufgeben

Kämpfen – Laufen – Siegen !!!