Leipzig Vergangenen Sonntag reiste Leonie Zeller vom TuS Holzkirchen als amtierende Süddeutsche Meisterin der Altersklasse unter 18 auf die deutsche Meisterschaft in Leipzig. Im Fliegengewicht unter 44 kg hatte Zeller im Feld von 9 Teilnehmern eine gute Auslosung erwischt und konnte sich souverän in das Finale vorkämpfen. Dort traf sie auf Helen Habib vom JC 66 Bottrop, die sich ebenfalls klar in das Finale durchsetzte.
Im Finale selbst konnte die kompakte Habib die hoch aufgeschossenen Holzkirchnerin schnell unter Druck setzten und bald eine Wertung mit einer Außensichel für sich holen, als auch fast den Kampf vorzeitig mit einer Hebeltechnik für sich entscheiden. Zeller konnte durch ihre Beweglichkeit der Situation entkommen und erwischte Habib in der nächsten Situation im Bodenkampf mit einer gut angesetzten Würgetechnik, die aber nicht zur Aufgabe reichte. Habib hielt das Tempo hoch und konnte erneut mit der selben Fußtechnik punkten und damit das Finale vorzeitig für sich entscheiden.

Nach anfänglicher Trauer über den Verlust konnte sich Leonie Zeller dann doch riesig über Silber freuen. Ihr Heimtrainer Fabian Zabka: „Deutscher Vizemeister kann man nur mit Trainingsfleiß und dem unbedingten Willen zum Sieg werden. Beide Voraussetzungen erfüllt Leonie zu 100 Prozent”.


Nachdem Zeller auch amtierende Meisterin eine Alters und Gewichtsklasse höher ist, hat sie dann kommendes Wochenende bei der Deutschen Meisterschaft der unter 21jährigen in Frankfurt Oder die Chance auch hier nochmal ihr Können zu zeigen. In dieser Altersklasse beginnt das Fliegengewicht erst unter 48kg. Zwar hat Zeller damit einen vermeintlichen Nachteil, allerdings kennt sie als Trainings-Leichteste diese Situation zu Genüge und sollte von ihren Gegenerinnen keineswegs unterschätzt werden.