Unter strengen Corona-Vorschriften und ohne Publikum können inzwischen wieder Beachvolleyball Meisterschaften durchgeführt werden. Diese Gelegenheit nutze unsere Emma vom TUS Holzkirchen um bei den Deutschen Meisterschaften der U-18 Juniorinnen einen tollen Erfolg zu feiern. Mit ihrer Partnerin Elisabeth Kerscher von den Roten Raben Vilsbiburg erreichte sie in Barby (Elbe) in der Nähe von Magdeburg einen hervorragenden dritten Platz.

Bei tropischen Temperaturen von über 35 Grad musste Emma und ihre niederbayerische Partnerin in drei Tage neun Partien spielen. Die ersten beiden Spiele wurden noch souverän mit 2:0 Sätzen gewonnen. Dabei schlugen sie Paarungen aus Schwerin und Berlin. Von Runde zu Runde wurden die Gegnerinnen stärker. Nach einem kappen 2:1 Sieg gegen ein Team aus Baden Württemberg und Rheinland Pfalz folgte die erste Niederlage gegen die Kielerinnen Hesse/Schöps. Über die Hoffnungsrunde kamen Emma und Elisabeth mit drei Siegen doch noch ins Halbfinale. Da riss leider die Siegesserie und eine klare Niederlage gegen die späteren deutschen Meisterinnen Jule Mantsch (DK Düsseldorf) und Kim Prade (FC Freudenthal) beendete den Traum von der deutschen Meisterschaft.

Ein klarerer 15:9 und 15:10 Sieg im kleinen Finale gegen ihre Gegnerinnen Dod/Rodenbüsch (TV Niederstetten/FT Freiburg) brachte für Emma Sambale und Elisabeth Kerscher doch noch ein Happy End.

Eine Bronze Medaille bei den deutschen Meisterschaften ist sowohl für Emma Sambale als auch für den TUS Holzkirchen ein herausragendes Ergebnis.

Elisabeth und Emma mit Bronze Medallien

Zuspiel von Emma

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Annahme von Emma

Emma und Elisabeth feiern einen Punkt