U19 / BOL

TSV 1865 Murnau – TuS Holzkirchen

7:1 (4:0)

TuS Holzkirchen U19 verliert verdient gegen TSV Murnau.

Durchaus verdient trat die Mannschaft von Hans Schweiberer und Markus Krepek die Rückreise aus Murnau mit leeren Händen an. Die ersten 15 Minuten hatte Holzkirchen das Spiel im Griff und auch mehr Ballbesitz. Es sah überhaupt nicht danach aus, dass hier irgendeine Gefahr auf das Holzkirchner Tor ausgehen kann. In der 18. Minute fiel dann aus heiterem Himmel das 1:0 für den TSV Murnau und das Debakel nahm seinen Lauf. Danach war die Heimelf tonangebend und Holzkirchen bekam überhaupt keinen Zugriff mehr auf den gegnerischen Ballbesitz. Der TSV Murnau spielte einfach aus einer gut organisierten Mannschaftsleistung eine Torchance nach der anderen heraus. Mit hängenden Köpfen ging man mit einem 4:0 Rückstand in die Pause.

Auch in der zweiten Hälfte übernahm Murnau die Spielkontrolle und gefühlt ging jeder Torschuss auch ins Tor. So lag man bis zur 72. Minute mit 7:0 im Hintertreffen. Den Anschlusstreffer erzielte Lukas Höchner in der 90. Minute zum 7:1 Endstand.

„Insgesamt geht der Sieg für den TSV Murnau auch in dieser Höhe in Ordnung, weil sie die bessere Mentalität an den Tag legten, weniger Fehler machten und die Tore stets zum richtigen Zeitpunkt erzielten. Wir müssen uns den Vorwurf gefallen lassen, nicht nur die erste Halbzeit komplett verschlafen zu haben sondern auch die zweite Halbzeit. Der Anspruch muss sein, solche Spiele von Beginn an zielstrebig anzugehen und bei einem Rückstand nicht den Kopf hängen zu lassen. Auch das müssen wir noch lernen!“, resümiert das Holzkirchner Trainergespann.