U18

(SG) TSV Schaftlach – TuS Holzkirchen

1:3 (0:1)

 

 

Nach langer Spielpause ging es für die U18 des TUS Holzkirchen zur A-Jugend des TSV Schaftlach.

Bei besten äußeren Bedingungen entwickelte sich von Beginn an ein flottes Spiel, in welchem die Gäste zunächst die klareren Torchancen herausspielen konnten. So traf Kilian Schwefel den Ball nicht richtig und deshalb nur den Pfosten, kurz später setzte Schwefel einen Kopfball nach Ecke des starken Philipp Fürstenberg knapp über das Tor.

Einen wunderbaren Pass in die Tiefe von Alexander Hellwig ersprintete wiederum Kilian Schwefel auf der rechten Seite des Strafraums, ließ den Torwart aussteigen und spielte fast von der Grundlinie mustergültig auf den zweiten Pfosten, wo Aaron Roth wenig Mühe hatte, zur 1:0-Führung zu vollenden. Beste Möglichkeiten gab es weiterhin durch einen Lattentreffer von Alexander Hellwig und einen Freistoß, der aus einem Foul im Strafraum resultierte, das fälschlicherweise vom ansonsten sehr guten Schiedsrichter außerhalb des Strafraums gesehen worden war.

Gegen Ende der ersten Halbzeit kamen die Gastgeber immer besser ins Spiel, vor allem der ansonsten von Luis Henking und Philipp Fürstenberg gut bewachte Kilian Senger setzte Akzente. Die bis dahin stabile Holzkirchner Defensive mit Linus Neuhaus, Quirin Roßberger, Daniel Göbel und Lorenz Hartstang geriet unter Druck und leistete sich die ein oder andere Nachlässigkeit. Mit der knappen 1:0-Führung für die Gäste ging man in die Pause.

Nach Wiederanpfiff war zu spüren, dass sich die Gastgeber mächtig etwas vorgenommen hatten. So gehörten die ersten zehn Minuten der zweiten Halbzeit komplett dem TSV Schaftlach, das Holzkirchner Mittelfeld und die Defensive bekamen wenig Zugriff auf die Gegner. Angriff auf Angriff rollte auf den Holzkirchner Keeper Max Hafeneder zu, ohne dass es zu den ganz zwingenden Chancen für die Gastgeber gekommen wäre.

Eine taktische Umstellung der Gäste aus Holzkirchen brachte nun Peter Mösl auf die Außenverteidigerposition und Lorenz Hartstang in den offensiven Bereich. Hartstang war von der Schaftlacher Defensive nicht zu halten. Auf Zuspiele von Burim Mehmeti und Tobi Noak vernaschte er ein ums andere Mal die überforderten Verteidiger und sorgte jeweils für Gefahr vor dem Schaftlacher Tor.

Aus einer sehenswerten Einzelaktion von Lorenz Hartstang resultierte schließlich der zweite Holzkirchner Treffer. Hartstang umkurvte mehrere Spieler der Gastgeber und bediente dann Kilian Schwefel, der sich selbst mit einem trockenen Flachschuss für seine enorme Einsatzbereitschaft belohnte. Weitere Holzkirchner Chancen durch Aaron Roth, Kilian Schwefel, Lorenz Hartstang und Alexander Hellwig brachten in dieser Phase des Spiels nichts Zählbares.

In den letzten zehn Minuten der Partie bäumte sich die Heimmannschaft erneut auf und brachte Gefahr vor`s Holzkirchner Gehäuse. So musste der Holzkirchner Keeper Max Hafeneder bei einem Fernschuss von Kilian Senger seine ganze Klasse aufbieten, um den Anschlusstreffer zu diesem Zeitpunkt zu verhindern. Nachdem ein Kopfball der Gastgeber knapp am Tor der Holzkirchner vorbeischrammte, war es in der vorletzten Spielminute der nimmermüde Antreiber und Kapitän der Heimmannschaft, Maximilian Sattler, der nach einem Fehler der Holzkirchner Defensive einen Sprint anzog und Max Hafenender im Holzkirchner Tor mit einem trockenen Flachschuss keine Chance ließ.

Als Schaftlach erneut alle Kräfte nach vorne warf, war es dem Holzkirchner Spielmacher Niki Beckmann vergönnt, durch einen Schuss von der Strafraumgrenze quasi mit dem Schlußpfiff das Endergebnis eines äußerst fairen Spiels auf 1 : 3 zu stellen.