Halbfinale beim Hallenturnier in Wolfratshausen / Farchet

Zum letzten Spiel der diesjährigen Hallensaison ging es am 12.3.2017 zum Hallenfußballturnier nach Wolfratshausen / Farchet. Obwohl wir uns schon (sehr früh) um 7:30 an der Haidroad trafen, waren diesmal bei fast allen Spielern mindestens ein Elternteil sowie einige Geschwisterkinder dabei, um die Mannschaft zu unterstützen. Und das machte sich bemerkbar: Der Holzkirchner Fanblock war der Lauteste bei der Begrüßung und auch während des Spiels wurde kräftig angefeuert.

Gleich zu Beginn wurde eine organisatorische Änderung bekannt gegeben: Der FC Schwabing 56  München aus unserer Gruppe hatte kurzfristig abgesagt, so dass wir nur 2 Vorrundenspiele zu absolvieren hatten.

Im ersten Spiel ging gegen den FC Greifenberg. Nach 30 Sekunden fiel schon das 0:1, und es ging leider fast im gleichen Takt weiter. Allerdings machten wir es unserem Gegner auch ziemlich leicht mit einfachen Fehlern und vielen Zuspielen direkt zum Gegner. Auch das Pressing, das unsere Mannschaft in den letzten Turnieren ausmachte, war nicht vorhanden. Letztendlich ging das Spiel mit 0:12 verloren. Wie sich später im Laufe des Turniers herausstellte, war die Mannschaft aus Greifenberg allen Mannschaften haushoch überlegen und gewann das Turnier ohne einen Gegentreffer mit 26:0 Toren).

Zur Ehrenrettung unserer E2 muss aber auch erwähnt werden, dass die Greifenberger mit Ihrer E1 im Februar erst Dritter der oberbayrischen Meisterschaften wurden !!! Also kurzum: Das war ne ganz andere Hausnummer !

Für das zweite Spiel hatte Danny viel Zeit, um sich was einfallen zu lassen und auch die Spieler neu einzustellen. Und man konnte kaum glauben, was man dann im zweiten Spiel sah: Im Spiel gegen den FSV Höhenrain wurde plötzlich um jeden Ball gekämpft und der Gegner früh angegriffen, so dass sich das Spiel fast nur in der Hälfte der Höhenrainer abspielte. Kam der Ball mal in die eigene Hälfte, so wurde er schnell wieder von Takumi und Julian nach vorne gebracht. Mehrere Mal schossen Hannes und Denis scharf aufs Tor. Leider wollte der Ball zunächst nicht ins Tor, bis Lennart die Mannschaft mit seinem 1:0 erlöste. Höhenrain glich zwischenzeitlich nach einer Unachtsamkeit zum 1:1 aus, aber auch danach sah man, dass der TuS das Spiel  unbedingt gewinnen wollte. Und auch das Glück war nun auf unserer Seite. Eine Ecke von Batuhan wurde vom Höhenrainer Torwart unglücklich zum 2:1 ins eigene Netz befördert. Nun spielte sich der TuS in einen Spielrausch. Beim 3:1 bekam Liam den Ball am rechten Flügel, sieht, dass sonst niemand mitgelaufen ist und hämmert dann den Ball scharf aus  spitzem Winkel ins Tor. Das 4:1 war sogar noch schöner. Diesmal wurde Batuhan am linken Flügel bedient, der zieht zwei Abwehrspieler an sich, schaut und flankt diagonal nach rechts vorne zum freien Liam, der den Ball ins Tor trifft. Danny brachte in diesem Spiel alle Spieler, aber egal wen er brachte, er integrierte sich sofort und hatte mindestens eine gute Aktion. Nach dem 0:12 so wiederaufzustehen war schon klasse. Respekt!

Der Lohn war das Halbfinale.

Halbfinalgegner war der TSV Ottobrunn, doch das Spiel fing leider wieder ähnlich, wie beim ersten Spiel an. Relativ früh fiel das 0:1, da dem Gegner zu viel Raum gelassen wurde. Diesmal aber kämpfte der TUS und wurde durch das 1:1 durch Liam aus  einer ähnlichen Position wie beim 3:1 gegen Höhenrain belohnt. In der Folgezeit war der TUS eigentlich dem 2:1 näher, nur das Tor wollte nicht fallen. Und so kam es, dass aus einem Konter der Ottobrunner nach einer Ecke für uns das 1:2 fiel. Danach kam es zum Schlagabtausch, wobei die Ottobrunner nun stärker wurden, und Gero musste ein ums andere Mal mit einer Parade retten. Nach dem 1:3 war der Widerstand gebrochen, und kurz vor Ende kassierten wir noch ein Tor zum 1:4 Endstand. Schade, da wäre mehr drin gewesen, als das Ergebnis aussagt.

Auch hier muss ergänzt werden, dass die erste E-Jugend Mannschaft aus Ottobrunn aktuell in der Münchner Alligator-Gruppe spielt. Also nix Kreisliga oder Bezirksoberliga, nee, noch eine Etage drüber. Deren Gegner heißen FC Bayern, 1860 München oder Spvgg Unterhaching !

Beim abschließenden Spiel um den 3. Platz gegen den TV Stockdorf konnten wir leider nur am Anfang Paroli bieten. Die Stockdorfer spielten fast wie die Greifenberger überlegen und gewannen 8:1. Im Gegensatz zum ersten Spiel ergab sich der TUS diesmal aber nicht ganz kampflos. Und so konnte man den Ehrentreffer durch einen wunderschönen Spielzug: Liam setzt sich am rechten Flügel durch und flankt in die Mitte zum mitgelaufenen Tomi mitgelaufen, der zum zwischenzeitlichen 1:5 trifft

Beim Spiel um den dritten Platz war nicht mehr drin, aber mit etwas mehr Glück wäre das Halbfinal-Aus vielleicht zu verhindern gewesen.

Was schrieb Ralph (auf der Rückfahrt von einem Ski-Wochend-Trip) zwischenzeitlich per Whatsapp: „Halbfinale ist immer was Besonderes und Tolles“. Ja, das ist es. Es ist das zweitbeste Ergebnis, das ihr in dieser Hallensaison erreicht habt, und ihr könnt stolz darauf sein. Wie man auf dem Foto sieht, hatten auch alle Spaß am Turnier und seid zufrieden. Ich finde, dass das mehr Wert ist, als unzufrieden auf einem besseren Platz. Die die dabei waren, wissen, was ich meine.

Keesuke
(Daaaanke lieber Keesuke !!!)

Nachwort zur Hallensaison 2016/2017

Das war es nun, das letzte Hallenturnier für diese Spielzeit. Sieben Turniere durften wir spielen.
Nach einem  Beginn, bei dem noch nicht so viel gelingen wollte, wurde es zum Schluss wirklich ansehnlich, so dass ein zweiter und ein vierter Platz heraussprangen. Wie man gegen Greifenberg und Stockdorf sowie beim Lengrieser Turnier gesehen hat, fehlt es noch an Substanz, um gegen die größeren Vereine standhalten zu können. Aber man hat eine Entwicklung gesehen, die, da spreche ich wahrscheinlich für alle Eltern, uns große Freude bereitet hat. Danke da noch einmal an die beiden Trainer.  Ich kann nur sagen, dass ich mich schon auf die Freiluftsaison freue und gespannt bin, was uns da erwartet.

 

kleine Ergänzung von Ralph:

Trotz aller Euphorie über ein weiteres Halbfinale dürfen wir alle nicht Äpfel mit Birnen vergleichen. Es „fehlt nicht an Substanz“, sondern ein Halbfinalist der oberbayrischen Meisterschaften (von Garmisch bis Ingolstadt) ist schlichtweg „kein Gegner“ für uns. Wir messen uns mit unseres gleichen und da haben wir super abgeschnitten. Das wurde von Turnier zu Turnier besser ! Eine wirklich tolle Entwicklung. Und auch wenn ein 0:12 den kids vielleicht weh tut, aber manchmal ist es auch ein „Ehre“ überhaupt gegen solch starke Teams antreten zu dürfen. In diese Kategorie fällt auch das 0:7 gegen keinen Geringeren als die Spielvereinigung Unterhaching (in Lenggries). Aus solchen Spielen kann man nur lernen. Und genau das war auch die Absicht von Danny und mir, eine ordentliche Mischung der Turniere zu bekommen. Und da kriegt man auch mal „eine auf die Mütze“. Dann muss man fairerweise anerkennen „die war’n halt besser“. Auch das ist ein Lernerfolg 🙂

 

Und JAA – ich freu mich auch wieder auf eine schönen grünen Rasen … ab ca. 20. April gehts weiter !!