Nach sieben Wochen intensiver Vorbereitung starteten die Holzkirchner Kicker mit dem Nachholspiel gegen den SC Oberweikertshofen in die Rückrunde. In einem kampfbetonten Spiel unter widrigen Wetterverhältnissen konnte sich am Ende die spielerisch dominantere Mannschaft durchsetzen und verdient gewinnen.

Buchstäblich vom Winde verweht wurde das Spiel gegen die Gäste, die sich durch neue Trainer und Spieler verstärkt hatten und, wie erwartet, sehr offensiv begannen. Nachdem sich in den ersten zwanzig Minuten die Spielsysteme egalisierten, bekamen die Hausherren durch eine taktische Umstellung des Trainerteams Bernhard Walther und Christian Gruber das Geschehen immer besser in den Griff. Sie hatten daraufhin deutlich mehr Spielanteile und auch hochkarätige Chancen. Allerdings vergaben sie nach der Halbzeitpause zunächst noch zwei hundertprozentige Chancen, bevor Marco Stadlbauer in der 70 Minute einen Elfmeter souverän zur 1:0-Führung verwandelte.

Das von beiden Mannschaften sehr fair gestaltete Spiel hatte dennoch einen bitteren Beigeschmack. Als Quirin Lauterbach im Strafraum bei einem Kopfballduell durch einen gegnerischen Ellbogencheck gefoult wurde, zog er sich dabei Gehirnerschütterung und Nasenbeinfraktur zu. Der erwartete Elfmeterpfiff des Unparteiischen blieb aus. Der bis dahin sehr stark spielende Quirin wird deshalb die nächsten Wochen ausfallen.