U17 holt Auswärtssieg in Gilching.

Nach zweiwöchiger Osterpause trat die U17 des TuS Holzkirchen am Sonntag in Gilching an. Von Beginn an war das Spiel von der Taktik geprägt. Gilching merkte man an, dass sie nach dem unglücklichen Punktverlust der Vorwoche nichts anbrennen lassen wollten. Das Team von Cheftrainer Korbinian Brückmann stand mit einer Fünferkette sehr tief und lauerte auf Konter. So entwickelte sich eine gute Partie mit einem deutlichen optischen Übergewicht der Holzkirchner, die versuchten durch Ballbesitz und einen ruhigen Spielaufbau zu Torchancen zu kommen. Die blieben aber Mangelware, weil die entscheidenden Pässe auf die Spitzen nicht ankamen. So gab es abgesehen von einigen Distanzschüssen keine wirkliche Gefahr für das Gilchinger Tor, und es ging torlos zum Pausentee. In der zweiten Hälfte versuchten die Gilchinger ihre schnellen Offensivkräfte mit langen Bällen besser ins Spiel zu bringen, allerdings stand die Holzkirchner Deckung heute felsenfest und ließ nichts anbrennen. Die eigenen Bemühungen im Spiel nach vorne waren aber weiterhin umständlich und zu langsam. So dauerte es bis zur 74. Minute dieses an Torchancen armen Spiels, als Toni Bauer einen Ball maßgerecht auf Kapitän Philipp Schmitz ablegte, der aus 16 Metern genau ins Kreuzeck traf. Gilching warf in der Schlussphase des Spiels alles nach vorn, ohne allerdings Torgefahr aufzubauen. Nach 6 Minuten Nachspielzeit pfiff der gute Schiedsrichter Wolfgang Bertol die Partie ab, und man konnte 3 schwer erkämpfte Punkte mit nach Holzkirchen nehmen. Am Ende hatte der Gilchinger Kommentator des Live-Tickers nicht ganz unrecht, vielleicht versinkt man 20 cm im Schlamm des Holzkirchner Platzes, aber mit dieser Art der Vorbereitung gewinnt man offensichtlich Auswärtsspiele in Gilching.