Jedes Wochenende das selbe Spiel: Holzkirchens D1 glänzt und begeistert Trainer wie Zuschauer, geht am Ende aber leer aus. Diesmal war es der Tabellenführer aus Fürstenfeldbruck, gegen den das Team von Gediminas Sugzda anrannte. Der TuS gefiel mit seinem guten Zusammenspiel, kam auch mehrmals gefährlich vors Tor der Gastgeber, konnte aber keinen Treffer platzieren. Das lag auch an der sicheren Verteidigung des SC, der vor allem auf seinen blitzschnellen Kapitän bauen konnte. Alle drei Treffer resultierten aus Strafstößen (zwei nach Foul, einer nach Handspiel). Trotz der Niederlage gab es viel Lob vom Trainer: „Wir spielen eine sehr gute Saison, aber Fürstenfeldbruck ist eine ganz starke Mannschaft, gegen die selten etwas zu holen ist.“