Mit viel Spannung erwartete die U19 des TuS Holzkirchen den Start in die BOL-Saison. Nach intensiver Vorbereitung empfingen die Holzkirchner den VfL Kaufering, der in seinem ersten Spiel schon einen Sieg zu verzeichnen hatte. Nach einem ersten Abtasten, kamen die Youngsters aus Holzkirchen schnell zu ersten Torchancen. Unerwartet kam dann das 0:1  in der 7. Minute, als ein Kauferinger Spieler mit einer Bogenlampe den herausgerückten Keeper überraschen konnte.

Doch die Holzkirchner ließen sich davon nicht beeindrucken und verstärkten den Druck und kamen so zu weiteren Torchancen. Das Aluminium verhinderte nach einem Freistoß von Luis Böttcher den verdienten Ausgleich.

Nach der Halbzeit verstärkten die Gastgeber den Druck noch einmal und drängten die Gäste nun gänzlich in deren Hälfte und weitere 100-prozentige Tormöglichkeiten wurden leichtfertig vergeben.

Die kompakt stehende Abwehr der Gäste verhinderte den längst fälligen Ausgleich und konnte sich das ein oder andere Mal durch gut herausgespielte Konter befreien, doch ein gut aufgelegter Dominik von Strachwitz hielt die Holzkirchner weiter im Spiel. In der 90. Minute kamen die Gäste noch einmal erfolgversprechend vor das Tor und konnten nur durch ein Foul gestoppt werden. Den folgenden Elfmeter verwandelte Daniel Rimmer zum 0:2.

Trainer Bernhard Walther resümierte dennoch positiv: „Ich bin mit der Leistung meiner Jungs zufrieden und wir haben gesehen, dass wir auf Augenhöhe in dieser Liga bestehen können.“