Am 27. Januar 2018 waren wir wieder zum Turnier des SV Waakirchen-Marienstein eingeladen. An das Turnier hatten wir gute Erinnerungen, sind unsere Kids doch letztes Jahr Zweiter geworden. Und auch dieses Jahr sollte das Turnier erneut ein Highlight der Hallensaison werden. Im Vergleich zur letzten Saison gab es eine größere Änderung: So wurde dieses Jahr mit einer Bande neben den Toren gespielt. Es gab aber auch viele Parallelen zum Vorjahr: So waren wieder viele Eltern mitgereist, um unser Team zu unterstützen (teilweise konnte man das Gefühl haben, dass wir die Heimmannschaft waren ☺), und wir waren auch wieder die Ersten, die sich einspielten.

 

Bis zum ersten Spiel mussten wir dann aber sehr lange warten, da der SC Gaisach in unserer Gruppe nicht angetreten war und alle Spiele gegen die mit 3:0 gewertet wurden. Nach etwa einer Stunde durften wir dann endlich zum ersten Spiel gegen den TSV Schaftlach (das war schon das 6. Spiel des Turniers) antreten. Diese hatten schon ihr zweites Spiel und hatten mit einer bärenstarken Leistung im ersten Spiel den SV Waakirchen-M B mit 5:0 vom Platz gefegt. Wir waren also gewarnt. Der TUS begann aber von Anfang an konzentriert. Was besonders dabei auffiel war, dass jeder für jeden kämpfte. Man verteidigte zu viert und griff auch zu viert an. Mit einem tollen Pressing ließ unsere Mannschaft die Schaftlacher kaum ins Spiel kommen, und die ersten Angriffe gingen dann auch alle auf unser Konto. Wie aus dem Nichts fing sich die Mannschaft aber bei einem der
wenigen Angriffe das vermeidbare 0:1 ein. Die Mannschaft ließ sich aber nicht hängen und kämpfte. Lohn dafür war das 1:1 durch Andi, der einen Ball fast von der Mittellinie ins gegnerische Tor hämmerte. Schon beim Einspielen hatte er einige starke Abschlüsse gezeigt und die Eltern hatten schon gehofft, dass er das auch im Spiel zeigen kann. Nach dem Ausgleich wurde es ein ausgeglichenes Spiel mit Spielszenen hüben wie drüben. Gegen Ende des Spiels spielte aber dann nur noch der TUS mit viel Spielwitz und Schnelligkeit. Die körperlich überlegenen Schaftlacher (zwei Spieler könnten auch größer als Andi gewesen sein) konnten nur mit einer sehr körperbetonten Spielweise dagegen halten (was insbesondere Takumi zu spüren bekam.), es blieb aber beim 1:1.

Nach dem 1:1 im ersten Spiel hatten wir es mit dem zweiten und letzten Spiel der Vorrunde selbst in der Hand, auf welchem Platz wir landen: Eine Niederlage bedeutete Platz 3 in der Vorrunde und damit das Spiel um Platz 5, ein Sieg mit weniger als 5 Toren Platz 2 und Halbfinale, und 5 oder mehr Tore brauchten wir zum Gruppensieg. Dementsprechend spielte der TUS wie von der Tarantel gestochen gegen Waakirchen-M. B. Das 1:0 fiel gleich in der ersten Minute durch Batuhan nach Vorlage von Andi. Das 2:0 und 3:0 schoss Andi wenige Minuten später selbst. Der TUS drückte. Die Partie spielte sich komplett in der Hälfte der Waakirchner ab, nur wollte und wollte das 4. Tor nicht fallen. Erst kurz vor dem Ende gelang Liam das 4:0, so dass wir es im Halbfinale mit dem souveränen Gruppensieger der Gruppe A, den TSV München Solln, zu tun bekamen, der bis dahin alle Spiele souverän gewann.

Die waren auch wie erwartet stark und waren anfangs die spielbestimmende Mannschaft. Durch ein wunderschönes Solo ging der TSV Solln dann auch in Führung. Wie bei den bisherigen Spielen gab sich der TUS aber auch diesmal nicht auf und kämpfte. Und auch diesmal erlöste Andi das Team mit einem Hammerschuss zum 1:1. Ab dem Zeitpunkt drückte plötzlich nur noch der TUS. Die Sollner wurden in ihrer Hälfte zurückgedrängt und
ein sehenswerter Angriff nach dem anderen wurde auf das Sollner Tor gespielt. Die mitgereisten Eltern waren begeistert. Leider reicht es nicht mehr zu einem zweiten Tor, so dass es wie letztes Jahr zu einem 7-Meter Schießen im Halbfinale kam. Und bei dem wurde Hannes zum Matchwinner. Seelenruhig stand er im Tor und parierte alles, was aufs Tor zugeflogen kam, so dass es trotz nur einem verwandelten 7-Meter durch Batuhan nach 3 Schützen immer noch Unentschieden stand. Den vierten 7-Meter verwandelte er dann selbst, bevor er auch den letzten 7-Meter entschärfte. Damit wurde wie im letzten Jahr auch dieses Jahr das Endspiel erreicht.

Wie im letzten Jahr konnten die Spieler des Endspiels erneut vor Spielbeginn in die Halle einlaufen und wurden dabei mit Namen vorgestellt. Bestimmt ein wunderschönes Gefühl für unsere Kids, die ja bislang selten solche Momente erleben durften. Der Endspielgegner war dann erneut der TSV Schaftlach, der sich im zweiten Halbfinale
souverän gegen den SV Waakirchen-M. A durchsetzte. Diese waren wohl schon etwas müde, denn sie beschränkten sich auf das Verteidigen und Kontern. Alle Konter wurden aber sicher von unseren Abwehrspielern abgelaufen, so dass es fast ein Spiel auf ein Tor wurde. Dadurch dass beide Verteidiger auch viel Platz hatten, konnten sie immer wieder unsere quirlig beweglichen Stürmer mit klugen Pässen in Szene setzen. Einen dieser Anspiele nutzte Liam, in dem er sich in seiner unverwechselbaren Art durch die gegnerischen Reihen dribbelte und das 1:0 erzielte. Leider bekamen wir nur wenige Sekunden später das 1:1, nachdem uns einmal einer der Schaftlacher Spieler entwischte. Nachdem bis zum Ende der Holzkirchner Sturmlauf nicht von Erfolg gekrönt war, gab es wieder ein Siebenmeterschießen. Wieder gingen wir nach 2 Schützen mit 1:2 in Rückstand, und wieder übernahm Hannes die Verantwortung. Er erzielte den 2:2 Ausgleich und hielt dann wieder sensationell, so dass es
wieder zum sudden death kam. Leider hatten wir allerdings diesmal weniger Glück und verloren das nächste Duell. Damit wurde es wieder ein toller 2. Platz. Die Eltern waren begeistert und am Ende des Turniers auch heiser. Danke an die Kids für diesen wunderschönen Nachmittag! Das war spannender als jeder Krimi und unterhaltsamer als jede TV Show.