Es entwickelte sich nach einer kurzen Abtastphase ein kampfbetontes, intensives Spiel. Rottach versuchte mit einem klassischen Kick-and-Rush seine schnellen Spitzen durch lange Bälle ins Spiel zu bringen. So ergaben sich einige gute Chancen, die aber zunächst noch recht kläglich vergeben wurden. In der 24. Minute konnte sich dann Dominik Jäger gegen die Holzkirchner Hintermannschaft durchsetzen und unhaltbar zum 0:1 einnetzen. Kurz vor der Halbzeitpause stellte Johannes Kanzler seine außergewöhnlich Klasse unter Beweis. Im Sprintduell setzte er sich gegen die gesamte Rottacher Abwehr durch, erreichte den Ball vor dem herausstürmenden Torwart und schoss aus fast unmöglichen Winkel zum Ausgleich ein. In der zweiten Hälfte erarbeitete sich Rottach zwar ein optisches Übergewicht, Torchancen blieben aber auf beiden Seiten Mangelware. So musste eine Standardsituation zur Spielentscheidung herhalten. Ein Freistoß von der Strafraumgrenze wurde von Quirin Höß in 68. Minute direkt zum 1:2 aus Holzkirchner Sicht verwandelt. Das Trainergespann Jürgen Schlegel und Nico Anderssohn zeigte sich mit der Leistung der Mannschaft trotz der Niederlage nicht unzufrieden: „Die Jungs haben heute bravourös gefightet und hätten sich einen Punkt wirklich verdient“.