Ein Tag der Sekunden und Zentimeter & zweithöchster Tagessieg für den TuS (!!)

 

Nachdem die „Kleinen“ bereits am Samstag vorgelegt hatten, sollten es die „Großen“ es Ihnen gleich tun. Gleich vorweg. Das haben die klasse gemacht und den Samstag nochmals ge-topt ! Es war übrigens ein Turnier bei unserem „alten“ TuS Jugend-Koordinator, Klaus Tobis, was für einen extra Ansporn sorgte. Das Turnier war mit dem FC Stern München (Stadtmeister München 2016), dem SV Heimstetten 1 (Senioren in der Bayernliga, vormals Regionalliga !) und dem TSV Milbertshofen bestens bestückt.

Dass am Ende „nur“ Platz 8 rauskam, liegt an einigen wenigen Sekunden und Zentimetern der Unachtsamkeit. Alles andere war eine Leistung am obersten Ende unserer Erwartungen.

Los gings – flott und mit toller Einstellung und dem hochverdienten 1:0 gegen Zamdorf durch das Erstlings-Tor unseres Takumi. Das Spiel hatten wir „im Sack“, kassierten aber unnötig den Ausgleich. Sekunden vor dem Abpfiff ein Kullerball aufs Tor, der Gero (sorry mein Lieber – Rest hast klasse gemacht) unglücklich durch die Hände zum 1:2 rutschte.

Danach Deisenhofen: Klare Vorgabe der Coaches – Vollgasfußball und schnell auf den ballführenden Gegner. Gesagt getan. Schnell stand es 2:0 durch Tomi. Unser Edel-Dribbler kann am Ball alles, aber eigentlich keine Tore schießen. Von wegen. Am Ende waren es 6 (in Worten: sechs !!) Dazu noch Liam und auch Lennart zum am Ende ungefährdeten 8:1. Dies bliebt der höchste Tagessieg bis 13 Sekunden vor Ende des vorletzten Turnierspiels, als Heimstetten 1 das 8:0 gegen München Nord gelang.

Jetzt kamen die wirklich harten Brocken: Zuerst der spätere Halbfinalist SC München, die schnell mit gelungenen Aktionen 2:0 in Führung gingen. Danach spielte aber nur noch der TuS und machte sein bestes Spiel (wie Danny und ich meinen: „aller Zeiten“). Sensationell ! Mehr als einmal lag sowohl der Anschluss, als auch ein möglicher weiterer Ausgleich in der Luft. Aber es blieb bei einer hartumkämpften 0:2 Niederlage. Danach ging es gegen den Tabellenführer und Finalteilnehmer im Turnier, TSV Milbertshofen. Spielverlauf wie im Spiel vorher: Trotz starkem Spiel ein 0:2 Rückstand durch 2 nahezu un-verteidigbare Tore, aber wieder zeigte der TuS sein wahres Herz und hielt prima gegen einen solch starken Gegner mit. Als gegen Ende dann doch mal die Laufbereitschaft nachließ, fingen wir uns dann noch 2 Gegentore zum 0:4, die von der Einstellung her zwar ärgerlich, aber am Ende nicht ausschlaggebend waren.

Im Platzierungsspiel ging es dann gegen den TSV Brunnthal. Wieder ein TuS-Spiel der extra-Klasse. Auch die mitgereisten Mamis & Papis waren total überrascht, was alles in diesem Team steckte. Nach einem schnellen Angriff über die linke Seite zog Liam davon und zirkelte den Ball rechts oben (fast) ins den Winkel zum 1:0.  Kurz vor Ende dann doch der Ausgleich, der zwar richtig gut herausgespielt, aber trotzdem zu verhindern gewesen wäre. Doch gleich im Gegenzug fast das 2:1. Wieder über links und im Rücken der Brunnthaler Abwehr rückte Lexi von rechts auf. Traumpass in die Diagonale auf Lexi, die mit dem schwächeren linken Fuß den Ball um ein halbes Zentimeterchen neben den Pfosten setzte. Dann tief durchatmen und sich auf ein sicher spannenden Elfmeterschießen freuen. Doch daraus wurde leider nix. Wenige Sekunden vor dem Ende ein Ball in die Spitze. Trotz Bedrängnis von zwei Seiten (getreu dem Motto: bleib weg, ich hab‘ ihn auch nicht), bekam der Stürmer das langen Bein an den Ball und spitzelte ihn „irgendwie“ ins lange Eck. Da hatte auch der ansonsten wieder prima haltende Gero wirklich keine Chance.

Auf der Rückfahrt, irgendwo auf der A8, hatten Danny und ich trotzdem ein stolzen Grinses auf dem Gesicht. Es waren sicher Chancen auf ne echte Sensation da, aber mit dem heutigen Ergebnis sind wir hoch zufrieden.