TuS Holzkirchen – SpVgg Landshut 3:1 (1:0)
Im Spitzenspiel der Landesliga Südost setzte sich der TuS Holzkirchen gegen die SpVgg Landshut mit 3:1 durch und festigte damit die Tabellenführung in der Landesliga. Wenn man nur die erste Halbzeit betrachtet, so war damit nicht unbedingt zu rechnen.

Die Begegnung begann optimal für die Gastgeber, denn bereits nach 4 Minuten drückte Lars Doppler eine von Julian Allgeier getretene Ecke aus kurzer Entfernung zum 1:0 über die Torlinie. Nach der Führung wurde das Spiel von beiden Seiten intensiv geführt und die Zuschauer sahen eine eher zerfahrene Partie. Die Begegnung fand vornehmlich im Mittelfeld statt. Echte Torgefahr konnten beide Mannschaften zunächst nicht entwickeln. Sicherheit verschaffte die Führung dem TuS Holzkirchen jedoch nicht, denn je länger die Begegnung dauerte, desto mehr Spielanteile gewannen die Gäste. Die erste Gelegenheit der SpVgg Landshut ergab sich in der 16. Spielminute. Nach einem starken Zuspiel drang Alexander Hagl in den rechten Strafraum ein, dessen Schuss ging dann aber knapp über das rechte Kreuzeck. Die bis dahin ausgeglichene Begegnung kippte im Minutentakt in Richtung Landshut. Von nun an spiele nur der Gast aus Niederbayern. Immer wieder kamen die Gäste gefährlich vor das Holzkirchner Tor. Während Landshut den Druck auf das Holzkirchner Tor erhöhte, stieg die Zahl der Holzkirchner Fehler merklich an. Nach einem Fehler in der Holzkirchner Abwehr landete der Ball bei Patrick Irmler. Dieser schoss aber freistehend über die Latte (20. Min.). Die nächste Landshuter Chance ließ nicht lange auf sich warten. Nach einer Unordnung in der Holzkirchner Abwehr kam erneut Irmler an den Ball, dessen Schuss verfehlte aber das Holzkirchner Tor. Die Gastgeber kamen in dieser Phase kaum aus der eigenen Hälfte -geschweige denn vor das Tor von Johannes Huber. Holzkirchen konnte froh sein, diese Phase schadlos überstanden zu haben. Nach 34 Spielminuten war es Stefan Lechner, der zu einem Torabschluss kam. Der Ball kam zu genau auf Huber, so dass dieser die Chance entschärfen konnte. Erst ab jetzt konnte sich Holzkirchen von dem Druck, den Landshut aufbaute, wieder befreien. Trotzdem erlaubte man sich auf Seiten des TuS Holzkirchen zu viele einfache Fehler. Die letzte Chance gehörte dennoch Landshut als Winterling den Ball aus einer aussichtsreichen Position genau in die Arme von Zeisel köpfte. So ging man mit einem aus Holzkirchner Sicht schmeichelhaften 1:0 in die Halbzeitpause.

Die zweite Halbzeit sollte genauso wie die erste Halbzeit mit einem Holzkirchner Tor beginnen. Nach einer schönen Kombination bzw. einem Abwehrfehler auf Seiten der Gäste landete der Ball bei Julian Allgeier, welcher dann aus dem zentralen Strafraum für das 2:0 sorgte (50. Min.).

Der TuS Holzkirchen zeigte sich in der zweiten Halbzeit deutlich verbessert und so gehörte auch die nächste Gelegenheit dem Gastgeber. Maximilian Schulz kam im rechten Strafraum an den Ball, dessen Flachschuss ging dann aber am langen Pfosten vorbei (54. Min.). Es ging sofort mit der nächsten Gelegenheit weiter, diesmal allerdings auf Seiten der Niederbayern. Eine Flanke von Jonas Wieselsberger wurde immer länger und klatschte schließlich an den linken Holzkirchner Pfosten (57. Min.). Der TuS Holzkirchen antwortete unmittelbar darauf und das gnadenlos effektiv. Nach einem schnellen Angriff aus dem Mittelfeld setzte sich Julian Allgeier gegen mehrere Landshuter Spieler durch und schoss dann aus 20 Metern neben den rechten Pfosten zum 3:0 ins Tor.

Wer die erste Halbzeit gesehen hatte, der konnte mit diesem Zwischenstand wirklich nicht rechnen. Die nächste Gelegenheit gehörte wieder Landshut: Erneut war es Patrick Irmler, doch erneut konnte Holzkirchen den Angriff stoppen. Die Begegnung ging weiter munter hin und her so dass als nächstes wieder Julian Allgeier eine Chance hatte – diesmal ging der Schuss aber am rechten Pfosten vorbei. Da Landshut in der zweiten Halbzeit immer mehr riskierte, ergaben sich Räume für Holzkirchen. In der 75. Spielminute führte ein starker Holzkirchner Konter zur nächsten Chance, der Ball von Allgeier fand dann aber keinen Abnehmer. Da Holzkirchen in der zweiten Halbzeit konzentrierter spielte, kam Landshut gerade in der Schlussphase seltener gefährlich vor das Holzkirchner Tor. Trotzdem sollte Holzkirchen nicht ohne Gegentor bleiben. Lukas Winterling flankte von der rechten Seite in den Strafraum und Matthias Seidel hatte kein Problem aus dem zentralen Strafraum auf 3:1 zu verkürzen. In der Schlussphase gab es dann noch zwei Aufreger. So setzte Maximilian Schulz nach einer Flanke von Winterling den Ball an den eigenen rechten Pfosten. Der Schlusspunkt gehörte dann wieder dem TuS Holzkirchen. Nach einem guten Angriff und einem Querpass schoss Sebastian Pummer den Ball unter die Landshuter Querlatte. Der Treffer wurde aber wegen einer angeblichen Abseitsstellung nicht anerkannt.

Fazit: Der TuS Holzkirchen musste in der ersten Halbzeit einige bange Minuten überstehen um dann in der zweiten Halbzeit mit gnadenloser Effektivität eine deutliche Führung herauszuspielen. Nach dem schweren Spiel gegen Landshut hat der TuS Holzkirchen nicht lange Zeit zur Erholung, denn am Ostermontag trifft man bereits auf den SV Erlbach.

TuS Holzkirchen: Zeisel, Preuhs, Doppler, Keßler (68. Min. Sappl), Gulielmo, Lechner, Allgeier, Sontheim (80. Min. Pummer), Höferth, Schulz, Huber (62. Min. Baumann)

SpVgg Landshut: Huber, Winterling, Steffel, Neumeier, Irmler, Schnur (41. Min. Oswald), Suszko, Wieselsberger (61. Min. Laubner), Seidel, Hagl, Plomer

Torfolge: 1:0 Doppler (4. Min.), 2:0 Allgeier (50. Min. ), 3:0 Allgeier (58. Min. ), 3:1 Seidel (87. Min.)

besondere Vorkommnisse: keine
Zuschauer: 250 Zuschauer
Schiedsrichter: Jonas Schieder (Regensburg)

Bitte Beachten: Der TuS Holzkirchen tritt am Ostermontag 17.04.2017 um 15.00 Uhr zu Hause gegen den SV Erlbach an.