TuS Holzkirchen – SE Freising 2:0 (0:0)
Der TuS Holzkirchen ist zum ersten Mal in der Vereinsgeschichte in die Bayernliga aufgestiegen, gleichzeitig ist man damit auch der erste Verein aus dem Landkreis Miesbach der in dieser Liga spielen wird. Im letzten Heimspiel der Saison wurde SE Freising mit 2:0 besiegt. Durch den Erfolg machte man am vorletzten Spieltag den Aufstieg in die Bayernliga perfekt.

Der TuS Holzkirchen begann die Begegnung sofort druckvoll und ließ Ball und Gegner laufen. Bereits in der 3. Spielminute wurde der Aufwand belohnt und man kam zu einer großen Gelegenheit in Führung zu gehen. Nach einem guten Zuspiel von Julian Allgeier auf Stefan Lechner tauchte dieser in bester Schussposition alleine vor Stefan Wachenheim auf, doch der Schuss ging am rechten Pfosten vorbei.

Zunächst konnte Holzkirchen noch mehr Spielanteile für sich verbuchen, ohne dabei aber zu weiteren Torchancen zu kommen. Im weiteren Verlauf sahen die Zuschauer ein flüssiges Spiel zwischen den beiden Strafräumen, echte Torchancen waren jedoch nicht zu sehen. Die Gäste aus Freising überzeugten mit großer Laufbereitschaft, es wurde deutlich dass Freising in Holzkirchen keine Gastgeschenke verteilen würde. Je länger die Begegnung dauerte, desto mehr neigte sich die Waagschale in Richtung SE Freising. Ab Mitte der ersten Halbzeit hatte dann Freising auch mehr Spielanteile. Da die gesamte Holzkirchner Mannschaft geschlossen nach hinten arbeitete, kamen die Gäste zu keinen echten Torgelegenheiten. Die Gäste machten die gesamte erste Halbzeit die Räume im Mittelfeld sehr eng, gleichzeitig taten die Gastgeber ab der 30 Minute zu wenig nach vorne. Es darf insofern nicht wundern, dass die Zuschauer ein Spiel ohne gefährliche Torabschlüsse sahen. So ging man in einer weitgehend ereignisarmen Halbzeit mit 0:0 in die Kabine.

Mit Beginn der zweiten Halbzeit trat der TuS Holzkirchen deutlich aggressiver als noch zu Ende der ersten Halbzeit auf. So kam man zu einigen guten Angriffen die dann aber im letzen Moment von Freising geklärt wurden. Auch wenn ein Punkt für den Aufstieg gereicht hätte, bleib das 0:0 aus Holzkirchner Sicht ein gefährlicher Zwischenstand. In der 57. Spielminute musste nach einem schönen Pass in die Spitze Benedikt Zeisel aus dem Tor eilen um gerade noch vor Andreas Hohlenburger zu klären. Holzkirchen hatte in der zweiten Halbzeit mehr Spielanteile und kam dabei auch zu guten Torchancen. In der 60. Spielminute kam Julian Allgeier nach einem Zuspiel von Sebastian Pummer zu einer guten Gelegenheit, da Allgeier aber zu wenig Druck hinter den Ball brachte konnte Wachenheim zur Ecke klären. Wenig später durfte man auf Holzkirchner Seite zum ersten Mal jubeln. Nach einem gefährlich getretenen Freistoß von Benedikt Gulielmo köpfte Sebastian Pummer den Ball aus kurzer Entfernung ins Freisinger Tor (66. Min.).

Vorausgegangen waren bereits einige Freistöße in aussichtsreicher Position für den TuS Holzkirchen in der zweiten Hälfte, insofern war es wenig überraschend dass daraus irgendwann ein Tor fallen würde. Trotz des Rückstandes ließen sich die Gäste nicht hängen, doch Holzkirchen wirkte zunehmend sicherer den Aufstieg zu schaffen. In der 74. Spielminute passte Julian Allgeier auf Stefan Lechner der dann alleine auf Wachenheim zulief, den Schuss von Lechner konnte der Freisinger Torhüter aber zur Ecke abwehren. Aus dieser Ecke resultierte dann das 2:0 für Holzkirchen. Erneut war es Sebastian Pummer der mit einem Kopfball für das Tor sorgte (75. Min.). Nach dieser Führung spielte der TuS Holzkirchen die restliche Spielzeit souverän mit großem Einsatz und Laufbereitschaft zu Ende. Der Sieg des TuS Holzkirchen geriet dabei zu keinem Zeitpunkt in Gefahr. So jubelte man am Ende über die Meisterschaft in der Landesliga Südost.

Fazit: Der Aufstieg des TuS Holzkirchen in die Bayernliga darf als absolute Sensation betrachtet werden. Jeder der diesen Tipp vor der Saison abgegeben hätte, wäre für verrückt erklärt worden. Die Bilanz des TuS Holzkirchen kann sich aber sehen lassen. Der TuS Holzkirchen holte die meisten Siege in der Landesliga Südost und stellte auch die beste Heimmannschaft der Liga. Gegen den Tabellenzweiten Traunstein und Tabellendritten Dachau wurden 10 von 12 möglichen Punkten geholt. Dies ist eine wahrlich meisterliche Bilanz.

TuS Holzkirchen: Zeisel, Doppler, Keßler, Gulielmo, Lechner, Allgeier, Preuhs (46. Min. Sekiraqa), Pummer (82. Min. Kinshofer) , Sappl (70. Min. Huber), Voit , Sontheim
SE Freising: Wachenheim, Urban (55. Min. Waas), Toprak, Mihajlovic, Yildiz, Holhlenburger, Schmid (73. Min. Glas), Mayr, Aiteniora, Özdemir (84. Seferi), Kirchberger
Torfolge:1:0 Pummer (66. Min.), 2:0 Pummer (75. Min. )
besondere Vorkommnisse: keine
Zuschauer:425 Zuschauer
Schiedsrichter: Daniel Uhrmann (Kaufbeuren)

Diese Diashow benötigt JavaScript.