1. Herrenteam der Holzis verliert Pokalfinale 37:38 erst nach Verlängerung

 

Holzkirchen – Im letzten Spiel der Saison und da auch erst in aller letzten Sekunde hat es das 3. Herrenteam der Holzis doch noch erwischt. Im Endspiel um den Kreispokal 2017 unterlagen die Basketballer des TuS Holzkirchen nach zuvor 18 Siegen dem VfR Garching nach dramatischem Spielverlauf unglücklich und erst nach Verlängerung mit 37:38! Eigentlich stand der TuS ja nur in der Außenseiterrolle gegen durchwegs höherklassige Gegner. Nachdem aber Garching im Halbfinale Topfavorit TSV Wolnzach völlig überraschend mit 40:28 nach Hause geschickt hatte und die Holzis sich klar mit 51:40 gegen den BC Hellenen München 3 schadlos hielten, war das Finale plötzlich eine völlig offene Sache. Wie bereits gegen Wolnzach unterband Garching auch gegen den TuS wieder von der ersten Minute alles, was mit rigoroser Härte nur zu stoppen war. Nicht unfair, aber äußerst wirksam zerstörte der VfR so jeglichen Spielaufbau bei den Holzis. Kein Wunder, dass nach dem ersten Viertel das Team von Coach Jörg Wedekind 6:9 zurücklag. Ab zweiten Spielabschnitt passte sich dann aber der TuS mehr und mehr der Spielweise des Gegners an. Beide Defensiv-Reihen standen im absoluten Fokus, während in der Offensive beiden Teams nicht mehr viel gelingen wollte. Zur Halbzeit hatte der TuS mit 14:13 die Nase vorn, nach dem dritten Viertel wieder Garching mit 20:19. So blieb das Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur letzten Minute nervenaufreibend und spannend. Schade nur, dass die Holzis in dieser Phase die letzten vier Freiwürfe allesamt verwarfen. So reichte Garching ein glücklicher Freiwurf zum Ausgleich (29:29). Es gab Verlängerung!

Beide Teams waren eigentlich mit ihren Kräften am Ende. Topscorer Mike Brunner knickte um und fiel für den Rest des Spiels aus. Klaus Gierens bekam Krämpfe und konnte nicht mehr weiter machen. Paolo Fontana musste nach seinem vierten Foul auch auf der Bank Platz nehmen. „Doch der Rest des Teams kämpfte bravourös weiter“, lobte Wedekind den großen Willen seines Teams. Als der TuS dann Sekunden vor dem Schlusspfiff mit 37:35 führte, kannte die Euphorie der vielen Fans keine Grenzen. Der letzte Dreipunktewurf der Garchinger landete hart auf dem Holzkirchner Ring und sprang hoch in die Luft. Zum Entsetzen aller fiel der Abpraller jedoch in hohem Bogen geradewegs in den Korb und damit mitten ins Herz der Holzis. Was für ein Pech!

„Nicht das Garching sich diesen Sieg nicht verdient hatte“, haderte Wedekind angesichts dieses Glückswurfs, „aber es war einfach ungerecht, dass dieses Spiel überhaupt einen Verlierer haben musste!“ Beide Teams lagen noch lange nach Spielschluss auf dem Parkett und feierten still und fertig einen tollen Basketballtag.

Im Pokalteam der Holzis standen Brunner, El Sebai, Fontana, Frantz, Gierens, Goldammer, Gößl, Köck, Mittler, Rechler und Reissmüller