TuS Geretsried – TuS Holzkirchen 2:0 (0:0)

 

Geretsried ist für den TuS Holzkirchen weiterhin kein gutes Pflaster. Wie schon in der Vergangenheit gab es auch in dieser Saison für den TuS Holzkirchen in Geretsried nichts zu holen. Während die Serie an ungeschlagenen Spielen für Holzkirchen endete, fuhr Geretsried den fünften Sieg in Folge ein. Unterhaltsamer Beginn im Oberlandderby. Der TuS Holzkirchen kam bei ausgeglichenen Spielanteilen bereits nach 8 Spielminuten zu einer Großchance. Stefan Lechner kam im zentralen Strafraum des TuS Geretsried völlig freistehend an den Ball, doch der Abschluss war zu hektisch und so ging der Ball am Tor des TuS Geretsried vorbei. Kurze Zeit später kamen die Gastgeber ebenfalls zu einer guten Gelegenheit. Nach einem weiten Ball musste Benedikt Zeisel weit aus dem Tor laufen, um einen heraneilender Geretsrieder Spieler im letzten Moment stoppen zu können. Die nächste Chance hatte dann wieder der TuS Holzkirchen durch Franz Huber, doch dessen Schuss ging über das Tor (11. Min.). Die nächste Chance gehörte dann wieder dem TuS Geretsried. Nach einem schönen Spielzug schloss Moritz Fischer im zentralen Strafraum ab, aber Benedikt Zeisel wehrte den Schuss mit einer starken Fußparade ab (17. Min.). Nach wirklich unterhaltsamen ersten 20 Minuten fand dann aber ein unerklärlicher Bruch in der Begegnung statt. Der TuS Holzkirchen kam nur noch selten vor das Tor der Gastgeber. Falls es doch gelang, stand der Gastgeber sicher oder es fehlte der letzte Pass und so brachte man Geretsried nie in ernsthafte Schwierigkeiten. Die Gastgeber überzeugten immer wieder mit gefährlichen Pässen vor das Holzkirchner Tor und kamen so zu einigen gefährlichen Freistoßpositionen. Diese blieben dann aber folgenlos für den TuS Holzkirchen. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr war das Spiel von Taktik geprägt. Irgendwie hatte man das Gefühl beide Mannschaften wollten zunächst einmal kein Gegentor bekommen. Das Spiel fand vor allem im Mittelfeld statt und zwingende Torabschlüsse waren nicht zu sehen. Das 0:0 zur Pause entspricht dann auch den letzten Minuten in der ersten Halbzeit.

Auch mit Beginn der zweiten Halbzeit änderte sich am Spiel wenig. Beide Mannschaften entwickelten nicht wirklichen Zug zum Tor des Gegners. Die Räume, gerade im Mittelfeld, waren sehr eng. Der TuS Geretsried, der in den letzten 4 Spielen gerade einmal ein Gegentor kassiert hatte, machte es der Offensivabteilung des TuS Holzkirchen sehr schwer. Da Holzkirchen gleichzeitig zu statisch agierte, durfte man sich über fehlende Torchancen nicht wundern. Da auch der TuS Geretsried nicht mit letzter Konsequenz nach vorne spielte und es einige Unterbrechungen in der zweiten Halbzeit gab, ist „ereignisarm“ wohl der treffsicherste Ausdruck für das Spiel. Herausgespielte Chancen waren nicht zu sehen, stattdessen prägten Standardsituationen, Einzelaktionen oder Fernschüsse die Begegnung. Passend dazu dann auch der Führungstreffer für den TuS Geretsried: Moritz Fischer zog von der linken Seite ab und der Ball schlug flach im langen rechten Eck ein (72. Min.). Wenig später hatte Holzkirchen Glück, als nach einem Pressschlag mit Zeisel, der Ball neben das Holzkirchner Tor ging. Der TuS Holzkirchen riskierte in der Folgezeit mehr und öffnete die Deckung. Die dadurch entstandenen Räume sorgten für große Konterchancen des TuS Geretsried. Zunächst lief Michael Bachhuber alleine auf Zeisel zu, schoss dann aber flach am linken Pfosten vorbei. Wenig später der nächste Konter. Diesmal legte Bachhuber quer zum mitgelaufenen Johann Latanski, dessen Schuss ging aber über die Querlatte des TuS Holzkirchen. Diesen fahrlässigen Umgang mit Großchancen hätte Holzkirchen in der 86. Spielminute bestrafen können. Julian Allgeier setzte sich im linken Strafraum schön durch, um den Ball aus kurzer Entfernung an die Geretsrieder Querlatte zu schießen. In der 90. Spielminute sorgte Latanski nach einem guten Zuspiel mit einem Schuss aus kurzer Entfernung für den 2:0 Entstand. Fazit: Der TuS Holzkirchen liefert in Geretsried eine schwache Vorstellung ab und war dabei gerade in der zweiten Halbzeit viel zu harmlos um Geretsried ernsthaft in Gefahr zu bringen. Nachdem man in den letzten drei Spielen in der Offensive stets zu mindestens drei Toren kam, war von dieser Durchschlagskraft nichts zu sehen. Die nächsten Begegnungen finden am Mittwoch 26.04.2017 in Rosenheim und am Samstag 29.04.2017 um 15.00 Uhr in Holzkirchen gegen Karlsfeld statt.

TuS Geretsried: Placentra, Buchner, Poschenrieder, Lautenbacher, Fischer, Schrills (89. Min. Carr), Latanski, Bachhuber, Herberth, Schubert, Krüger (60. Min. Lang)
TuS Holzkirchen: Zeisel, Doppler, Keßler (76. Min. Pummer), Gulielmo, Lechner, Allgeier, Preuhs, Höferth, Schulz, Sontheim (87. Min. Voit), Huber
Torfolge: 1:0 Fischer (72. Min.), 2:0 Latanski (90. Min. )
besondere Vorkommnisse: keine
Zuschauer: 250 Zuschauer
Schiedsrichter: Luka Beretic (Friedberg)