FC Ismaning – TuS Holzkirchen 5:1 (3:0)

Der TuS Holzkirchen musste beim FC Ismaning eine deftige Niederlage hinnehmen. Die Gastgeber erwiesen sich über 90 Minuten als die clevere Mannschaft und spielten dies dann auch konsequent aus.

Bereits mit Spielbeginn konnte der FC Ismaning eine optische Überlegenheit und mehr Ballbesitz für sich verbuchen. Die erste große Chance führte sofort zum Führungstreffer. Dem Tor der Gastgeber ging ein Fehler des TuS Holzkirchen im Mittelfeld voraus. Nach einem schnellen Ball in die Spitze landete der Ball über mehrere Stationen bei Kaan Aygün welcher kein Problem hatte den Ball aus kurzer Entfernung über die Torlinie zu schieben (12. Min.). In den ersten 20 Minuten gelang es dem TuS Holzkirchen nicht zwingend vor das Tor des FC Ismaning zu kommen. Ab Mitte der ersten Halbzeit konnte der Gast das Spiel ausgeglichen gestalten und kam in der 29. Spielminute auch zu eine guten Gelegenheit. Nach einer schönen Flanke von der rechten Seite köpfte Sebastian Pummer den Ball am Tor vorbei. Der FC Ismaning hatte zwar weiter die bessere Spielanlage, und agierte mit gefährlichen und weiten Bällen in die Spitze, hochkarätige Torchancen konnte der Gastgeber aber nicht verbuchen. Dem 2:0 ging ein Eckball voraus, Sebastian Fischer zog freistehend direkt ab und der Ball schlug flach neben dem linken Pfosten ein (40 .Min). In der 45. Minute führte dann ein von Maximilian Siebald verwandelter Foulelfmeter für das 3:0. Vorausgegangen war ein Foul von Josef Sontheim an Siebald im Strafraum. Damit gelang dem FC Ismaning aus der dritten Torchance der dritte Treffer. In der Nachspielzeit hatte Pummer die Gelegenheit für den TuS Holzkirchen zu verkürzen, doch nach einer Flanke von rechts in den zentralen Strafraum strich der Ball nur über den Haarschopf. So ging man mit einem deutlichen Rückstand in die Kabine.

Die zweite Halbzeit begann für den TuS Holzkirchen optimal, denn mit Wiederanpfiff konnte Julian Allgeier nach einer Flanke mittels einer Direktabnahme auf 3:1 verkürzen (47. Min.). Die Hoffnung, die Begegnung doch noch zu drehen, fand bereits in der 50. Spielminute ein jähes Ende als sich zwei Holzkirchner Spieler gegenseitig behinderten dabei Josef Sontheim angeköpft wurde und der Ball dann aus kurzer Entfernung über die Linie ging. Trotz des deutlichen Rückstandes ließ sich der TuS Holzkirchen nicht hängen und hatte zwischen der 60 und 80. Minute die beste Phase. Dabei kam man auch zu einigen Gelegenheiten, doch entweder bekam der Gastgeber jeweils einen Fuß dazwischen oder aber der Ball wurde im Strafraum jeweils knapp verpasst. Sinnbildlich war die 70. Spielminute als der FC Ismaning den Ball mehrfach nicht aus dem Strafraum bekam und die Abwehr gehörig schwamm, bei zwei Schüssen war Sebastian Fritz jeweils stark am Ball, und dieser den Ball schließlich mit einer sehenswerten Parade mit den Fingerspitzen an die Latte lenkte. In den Schlussminuten kontrollierte der Gastgeber dann wieder die Begegnung.. Den Schlusspunkt setzte dann wiederum Sebald mit einem weiteren verwandelten Foulelfmeter (89. Min.).

Fazit: Der Sieg des FC Ismaning war sicher verdient fiel aber zu hoch aus. Der FC Ismaning zeichnete sich durch eine konsequente Verwertung der Chancen aus, während Holzkirchen einerseits zu viele Gelegenheiten liegen ließ und gleichzeitig zu fehlerhaft spielte. Das nächste Heimspiel findet bereits am Samstag 19.08.2017 um 15.00 Uhr gegen den TSV Dachau statt.

FC Ismaning: Fritz, Qyewoie, Beck, Siebald, Sjijepic, Ring (73. Min. Arnold), Fischer (46. Min. Heinzlmeier), Ehret (90. Min. Joszt), Killer, Kubina, Aygün
TuS Holzkirchen: Zeisel, Keßler, Korkor, Hahn (81. Min. Kiran), Gulielmo, Allgeier, Fischer, Pummer (61. Min. Bahadir), Schulz, Kaygisiz (61. Min. Röhrle), Sontheim
Torfolge: 1:0 Aygün (12 Min.), 2:0 Fischer (40. Min.), 3:0 Siebald (45. Min. Foulelfmeter), 3:1 Allgeier (47. Min.),4:1 Eigentor (50. Min.), 5:1 Siebald (89. Min. Foulelfmeter)
Besondere Vorkommnisse: Keine
Zuschauer: 210
Schiedsrichter: Luca Beretic(Friedberg)