TSV Kottern- TuS Holzkirchen 2:0 (1:0)
Auch das dritte Spiel des Jahres 2018 ging für den TuS Holzkirchen verloren. Holzkirchen erlaubte sich auch in Kottern zu viele Fehler im Spielaufbau und kam somit zu selten vor das gegnerische Tor. Die wenigen Chancen wurden dann auch noch vergeben. Folglich blieb man dann auch im dritten Spiel ohne eigenen Torerfolg.

Auf dem kleinen Kunstrasenplatz in Kottern standen die Gastgeber sofort mit Spielbeginn auf dem Gaspedal. Bereits in der ersten Spielminute wehrte Benedikt Zeisel einen Freistoß von der rechten Seite nach vorne ab, der Ball landete beim gut platzierten Mario Jokic, doch dessen Schuss wurde gerade noch zur Ecke abgeblockt. Auch diese Ecke bedeute Gefahr für das Holzkirchner Tor, da nach dieser Ecke der rechte Pfosten für Holzkirchen retten musste (1. Min.). Die Gastgeber spielten weiter sehr druckvoll und engagiert nach vorne und kamen in der 8. Spielminute zur nächsten Gelegenheit. Nach einer Flanke von rechts schlug Christopher Korkor über den Ball, Marcello Barbera zog im linken Strafraum ab, doch Zeisel bewahrte die Gäste vor einem möglichen Rückstand. Auch in der Folgezeit entwickelte Kottern großen Druck auf das Holzkirchner Tor und bestimmte die Begegnung eindeutig. Erst nach 20 Minuten konnten sich die Gäste vom Druck des TSV Kottern befreien und kamen erstmals in den gegnerischen Strafraum. Nach einer Flanke sprang ein Kotterner Abwehrspieler im Strafraum unter den Ball durch, Julian Allgeier köpfte den Ball aber am Tor vorbei. Auch wenn die Spielanteile der Gastgeber weniger wurden, kam Holzkirchen kaum vor das gegnerische Tor, da man sich im Spielaufbau ganz einfach zu viele Fehler erlaubte. Kottern dominierte die Begegnung weiterhin, agierte offensiv und spiele häufig nahe an der Abseitsgrenze. Nach einem Angriff und einer solchen Abseitsstellung, die nicht zurückgepfiffen wurde, hatte Holzkirchen Glück, dass Robin Volland und Barbera den Ball nicht im Holzkirchner Tor unterbrachten (31 Min.). Der fahrlässige Umgang mit Torchancen wäre von Holzkirchen in der 35. Spielminute beinahe bestraft worden. Nach einem schnellen Ball in die Spitze tauchte Sebastian Hahn alleine vor Tobias Heiland auf, doch der Kotterner Torhüter blieb Sieger in der 1 zu 1 Situation. In der 41 Spielminute setzte Barbera zu einem schönen Dribbling an, den Zweikampf und den Körperkontakt nahm der Spieler dankbar an und ging zu Boden. Der folgende Strafstoß wurde dann von Andreas Hindelang sicher zum 1:0 verwandelt. Auch wenn man zweifeln konnte, ob der Strafstoß gerechtfertigt war, so gab es keine Zweifel daran, dass die Führung verdient war. Kurz vor der Pause verpassten dann Hahn und Josef Sontheim die Gelegenheit zum Ausgleich, als die Schüsse jeweils über die Querlatte gingen.

Auch mit Beginn der zweiten Halbzeit waren die Gastgeber die aggressivere Mannschaft, während Holzkirchen sich zu viele unnötige Ballverluste leistete. Konsequenterweise fand das Spiel vornehmlich in der Hälfte des TuS Holzkirchen statt. Die Gäste konnten froh sein, dass die Gastgeber sehr fahrlässig mit den Chancen umgingen. So blieb es bei dem knappen Rückstand. Die Hoffnung auf einen immer noch möglichen Ausgleich wurde in der 62. Spielminute durch Marc Penz zunichte gemacht als dieser den Ball nach einer Ecke zum 2:0 ins Tor köpfte. Auch danach steckte Kottern nicht zurück und überzeugte immer wieder durch gut vorgetragene Angriffen. Erst in der 70. Spielminute kamen die Gäste in der zweiten Halbzeit zu einer Gelegenheit als Stefan Lechner einen Schuss abfälschte und der Ball am Tor vorbeiging. Wenig später setzte die Heimmannschaft nach einer guten Einzelaktion im Strafraum den Ball an das Holzkirchner Gehäuse. Die beste Gelegenheit in der zweiten Halbzeit für den TuS Holzkirchen ergab sich erst in der 85. Spielminute als nach einem Ball in den linken Strafraum Franz Fischer den Ball in aussichtsreicher Position neben das Tor setzte.

Fazit: Für den TuS Holzkirchen setzte es in Kottern eine verdiente Niederlage. Eigentlich fand Holzkirchen während der gesamten 90 Spielminuten nie richtig in die Begegnung. Zudem hatte Kottern nicht nur mehr Spielanteile, sondern war auch in läuferischer und kämpferischer Hinsicht die bessere Mannschaft

TSV Kottern: Heiland, Jokic, Kaya, Hänsle (76. Min. Miller), Jocham, Fichtl, Penz, Volland, Ylmaz , Barbera (73. Min. Celik), Hindelang (84. Min. Yazir)
TuS Holzkirchen: Zeisel, Hahn, Gulielmo, Lechner, Allgeier (70. Min. Doppler), Korkor, Höferth, Pummer (61. Min. Fischer, Baumann, Kaya, Sontheim (61. Min. Mayer)
Torfolge: 1:0 Hindelang (41. Min.), 2:0 Penz (62. Min.)
Besondere Vorkommnisse: keine
Zuschauer: Maximilian Riedl (Horgau)
Schiedsrichter: 200