Zum zweiten Meisterschaftsspiel des Jahres hatten sich die Holzkirchner Nachwuchskicker einiges vorgenommen und waren gegen Peiting auch von Anfang an die spielbestimmende Mannschaft. Durch gewohnt sicheres Passspiel konnten sie in der ersten Halbzeit Chance um Chance herausspielen und der Druck auf die Gäste nahm immer mehr zu. Doch sie versäumten es, ihre Chancen in Zählbares umzusetzen. Indes konnte Peiting bis zu diesem Zeitpunkt lediglich einen harmlosen Torschuss aufweisen.

Mit viel Enthusiasmus kamen die Jungs aus der Pause. Umso überraschender war es, dass die Gäste in Führung gingen, als sie einen Fehler der Holzkirchner ausnutzten, mit einem präzisen Pass ihren pfeilschnellen Stürmer bedienten und durch ihn in der 65. Minute in Führung gingen. Doch Holzkirchen bewies große Moral, die in der 90. Minute mit dem Ausgleichstreffer durch Michael Glatz belohnt wurde. In der Nachspielzeit ergaben sich noch einige Chancen, aber das Peitinger Bollwerk hielt stand. Selbst als in der 92. Minute ein Feuerwerk von Torschüssen auf Peiting einprasselte und so einen Sieg der Holzkirchner in allerletzter Sekunde verhinderte.