TuS Holzkirchen – ASV Dachau 3:1 (0:1)
Nach dem späten Erfolg bei Türkgücü München gelang dem TuS Holzkirchen ein weiterer wichtiger Sieg. Mit dem 3:1 Erfolg gegen den ambitionierten ASV Dachau festigte der TuS Holzkirchen den zweiten Tabellenplatz und erhöhte gleichzeitig den Druck auf den Tabellenführer SpVgg Landshut.

Die Zuschauer sahen zunächst ein Spiel zwischen den beiden Strafräumen ohne zwingende Torabschlüsse. Da auf beiden Seiten die Bälle schnell verloren gingen kam zudem wenig Spielfluss auf. Die erste Gelegenheit auf Holzkirchner Seite wurde durch Josef Sontheim und Ljeotrim Sekiraqa eingeleitet, der abschließende Querpass durch den Strafraum wurde dann aber durch die Gäste abgewehrt (14. Min.). Eine Holzkirchner Szene die für die erste Halbzeit durchaus Beispielcharakter hatte. Auch in der Folgezeit fehlten bei ausgeglichenen Spielanteilen wirklich zwingende Torchancen. Das Spiel lebte vom Kampf und der Laufbereitschaft. Der ASV Dachau stand in der Defensive gut und deutete bei schnellen Gegenstößen immer wieder die Offensivstäke an. Nach 28. Spielminuten erlaubte man sich auf Holzkirchner Seite einen Fehler den der Gast prompt ausnutzte. Innerhalb kürzester Zeit schaltete Dachau in den Angriffsmodus über, David Dworsky erhielt den Ball und zog ab, der Ball ging über Zeisel hinweg und schlug dann unter der Latte zum 0:1 im Holzkirchner Tor ein. In der Folgezeit konnte Holzkirchen zwar mehr Spielanteile für sich verbuchen ohne dabei aber zu wirklichen Großchancen zu kommen. Auf Holzkirchner Seite fehlte einfach der letzte Ball am Strafraum oder aber die Torabschlüsse waren zu unpräzise. Im Zweifel brachte man auf Dachauer Seite dann immer wieder einen Fuß dazwischen und verhinderte so Chancen der Gastgeber. Sollte es doch zu Torschüssen der Gastgeber kommen, waren diese zu ungenau. Holzkirchen war auch gut beraten nicht blind nach vorne zu laufen, denn der ASV Dachau lauerte bei Kontern auch weiterhin nur auf Möglichkeiten. So ging man nach einer mäßigen ersten Halbzeit mit 0:1 in die Kabine.

In der zweiten Halbzeit kam Holzkirchen sofort stark aus der Pause und bestimmte das Spiel. Zunächst setzte sich Sontheim am rechten Flügel doch erneut wurde der erfolgversprechende Angriff nicht richtig zu Ende gespielt. Der TuS Holzkirchen blieb aber spielbestimmend und kam nunmehr auch zu Chancen. Nach 50. Spielminuten konnte man auf Holzkirchner Seite dann aber doch jubeln. Nach guter Vorarbeit von Stefan Lechner im linken Strafraum, landete der Ball beim aufgerückten Maximilian Preuhs und dieser schoss den Ball schließlich zum 1:1 neben den rechen Pfosten ins Dachauer Tor.

Wenig später eine vergleichbare Situation. Diesmal setzte sich auf der linken Seite Sekiraqa durch und passte zum erneut aufgerückten Preuss, diesmal ging der Schuss aber am rechten Pfosten vorbei. Die Gastgeber gaben sich mit dem Unentschieden und spielten Richtung Führungstreffer. In der 60. Spielminute drang Lukas Keßler in den Strafraum ein, der Dachauer Abwehrspieler ging zu ungeschickt in den Zweikampf und foulte elfmeterwürdig. Den fälligen Strafstoß verwandelte Marco Höferth zum 2:1.

Wenig später hätte Höferth die Holzkirchner Führung ausbauen können, doch dessen Schuss strich am rechten Kreuzeck vorbei. Der ASV Dachau agierte nach dem Rückstand aktiver und tauchte immer wieder gefährlich vor dem Holzkirchner Strafraum auf. In der 65. Spielminute konnte man auf Holzkirchner Seite richtig durchatmen, denn Benedikt Zeisel wehrte nach einer Ecke den scharfen Schuss von Thomas Rieger gerade noch zu einer weiteren Ecke ab. In der 70. Minute war dann das Glück mit dem TuS Holzkirchen im Bunde. Nach einer Flanke in den zentralen Strafraum köpfte Philipp Schmidt am Holzkirchner Tor vorbei. Dachau agierte zunehmend risikobereiter und war auch jederzeit für ein Tor gut. Wie schon die gesamte zweite Halbzeit überzeugten die Gastgeber mit enormen Einsatz und großer Laufbereitschaft. Holzkirchner Chancen waren ebenfalls vorhanden so blieb das Spiel bis zum Schluss spannend. In der 88. Spielminute sorgte Lechner mit einer Energieleistung nach Vorarbeit von Keßler mit einem Schuss ins lange Eck für den 3:1 Entstand.

In der Nachspielzeit setzte Schmidt den Ball zwar noch an den rechten Holzkirchner Pfosten. Danach war die Begegnung aber beendet.
Fazit: Aufgrund einer gerade in kämpferischer Hinsicht starken Leistung in der zweiten Halbzeit gewann der TuS Holzkirchen verdient gegen den ASV Dachau und drehte so den Pausenrückstand in einen dreifachen Punktgewinn. Zu verdanken ist dies einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit. Holzkirchen bewies bei windigen, nasskaltem Wetter und tiefen Boden eine bemerkenswerte Energieleistung.

TuS Holzkirchen: Zeisel, Doppler, Keßler (90. Min. Kaygisiz), Gulielmo, Lechner, Allgeier, Preuhs, Sontheim, Höferth, Schulz, Sekiraqa
ASV Dachau: Bykanov, Roth, Papadopoulos (62. la Cioppa), Hofmann, Delpy, Schmitt (54. Min. Vötter), Kreitmair, Kulic, Schmidt Ph. Rieger, Dworsky (84. Min. Schmidt L.)
Torfolge:0:1 Dworsky (28. Min.), 1:1 Preuhs (51. Min.), Höferth (60. Min. Foulelfmeter), Lechner (88. Min.)
besondere Vorkommnisse: keine
Zuschauer:80 Zuschauer
Schiedsrichter: Öllinger (München)