Am letzten Septemberwochenende fanden die Südbayerischen Einzelmeisterschaft der U15 statt. Nach guten Platzierungen auf der Oberbayerischen reisten vom TuS Holzkirchen Leonie Zeller, Michel Pränger und Moritz Senger an.

Zeller hatte im ersten Kampf keine Gegnerin und war gleich eine Runde weiter. Hier stand ihr eine Athletin vom Bundesligaverein TSV Großhadern gegenüber. Von ihrem Coach Nicolai Bittmann auf die schnelle Kampfweise der Kontrahentin eingestellt, konnte Zeller gut gegenhalten und holte durch eine blitzschnelle Eindrehtechnik die erste Wertung. Im Bodenkampf siegte sie schließlich durch eine Festhaltetechnik. Dies bedeutete den Einzug ins Halbfinale! Die nächste Gegnerin hatte im letzten Kampf die große Favoritin dieser Gewichtsklasse besiegt. Nach einem ausgeglichenem Duell konnte Zeller zu wenig ihrer Angriffe durchsetzen, sodass sie wegen Passivität bestraft wurde. Diese Strafe entschied letztlich den Kampf, in dem niemand eine Wertung erzielen konnte, denkbar knapp. Im letzten Kampf des Tages machte Zeller kurzen Prozess und warf mit ihrer Spezialtechnik zum vollen Punkt. Somit erreichte sie einen verdienten 3. Platz und qualifizierte sich für die Bayerische Einzelmeisterschaft.

Bei den Jungs gingen Michel Pränger und Moritz Senger an den Start. Pränger verlor in der Gewichtsklasse +66 kg seinen ersten Kampf knapp über volle Kampfzeit mit 2:1 Wertungen. Die zweite Bewegung konnte er durch eine Eindrehtechnik für sich entscheiden. Auch gegen den dritten Kämpfer aus Großhadern zeigte er sich souverän und warf den Gegner mit seiner Spezialtechnik („Schweinerolle“). Im Kampf um Platz 3 war er seinem Kontrahenten klar überlegen, wurde dann aber wegen einer verbotenen Technik disqualifiziert. Dennoch reichte es zur Qualifikation auf die Bayerische. Moritz Senger  verlor nach unglücklicher Auslosung seine ersten beiden Kämpfe gegen starke Gegner und war somit ausgeschieden.