SpVgg Landshut – TuS Holzkirchen 1:0 (1:0)
Das Spitzenspiel der Landesliga Südost zwischen dem Tabellenführer Landshut und dem Tabellendritten Holzkirchen konnte die Erwartungen nicht erfüllen. Der goldene Treffer zugunsten der Niederbayern resultierte aus einem Foulelfmeter kurz vor der Halbzeit.

Bei ausgeglichenen Spielanteilen, konnte man zwei eher vorsichtig agierende Mannschaften sehen, die beiderseits Respekt voreinander hatten. Der ersten Chance im Spiel ging ein Holzkirchner Ballverlust im Mittelfeld voraus. Nach einem schnellen Ball in den Strafraum auf Christoph Hösl zog dieser im Strafraum ab, doch Benedikt Zeisel konnte die Situation per Fußabwehr klären. Wenig später hatten die Holzkirchner eine Ecke bei der nach einer Unsicherheit in der Landshuter Abwehr ein Landshuter Spieler den Ball an die Hand bekam. Der Schiedsrichter sah aber kein strafwürdiges Vergehen (5. Min.). Beide Mannschaften agierten weiter kompakt und ließen nur wenige echte Torchancen zu. Je länger die Begegnung dauerte, desto mehr Spielanteile konnte Landshut für sich verbuchen. Dies lag auch daran, dass Holzkirchen den Ball zu schnell leichtfertig verlor. Nach 20 Minuten setzte sich Fabian Laubner in einer starken Aktion gegen mehrere Holzkirchner Spieler durch, um schließlich an Zeisel zu scheitern. Nach der guten Phase der Gastgeber konnte Holzkirchen das Spiel ab der 30 Minute wieder ausgeglichen gestalten, in der Offensive blieb man aber harmlos. Holzkirchen brauchte bis zur 32. Spielminute bis man einen guten Konter über mehrere Stationen fahren konnte. Der finale Schuss von Julian Allgeier war aber kein Problem für Johannes Huber. Die erste Halbzeit war ein ereignisarmes 0:0 Spiel. Kurz vor der Pause gingen die Gastgeber dann aber doch in Führung. Nach einem Zweikampf von Benedict Gulielmo kam Tobias Stier zu Fall und der Schiedsrichter entschied auf Elfmeter. Christoph Hösl trat an und verwandelte zum 1:0. Benedikt Zeisel ahnte zwar die Ecke, konnte den Ball aber nicht abwehren (41. Min).

Der TuS Holzkirchen kam schwungvoller aus der Kabine und hatte etwas mehr Spielanteile. Da aber auf Holzkirchner Seite der letzte Ball fehlte, kam Landshut nicht ernsthaft in Gefahr. Der Gastgeber stand in der Abwehr sicher, und war zudem körperlich robuster und zweikampfstärker als die Gäste. Zudem erlaubte sich Holzkirchen auch weiterhin zu viele Fehler im Spielaufbau wodurch man sich frühzeitig aus dem Spiel nahm. Landshut war dem zweiten Tor näher, als Holzkirchen dem Ausgleichstreffer. Nach einem Fehler in der Holzkirchner Abwehr drang Hösl in den Strafraum, da er aber zu lange zögerte konnte die Situation gerade noch geklärt werden (58. Min.). Innerhalb kürzester Zeit kamen die Niederbayern zu zwei großen Gelegenheiten. Zunächst lief Hösl nach einem schnellen Angriff alleine in den Holzkirchner Strafraum, schoss dann aber knapp am rechten Pfosten vorbei. Wenig später konnte Benedict Gulielmo nach einem starken Landshuter Konter gerade noch klären. Zu diesem Zeitpunkt war die Landshuter Führung längst verdient. Erst in der Schlussviertelstunde sollte Holzkirchen richtig ins Spiel finden, aber im Torabschluss blieb man weiter erfolglos. Bezeichnet für die Holzkirchner Offensivbemühungen war, dass man auf die beste Gelegenheit bis in die 87. Spielminute warten musste, als sich Josef Sontheim gegen mehrere Landshuter durchsetzte, dann aber von der Strafraumgrenze genau auf Huber schoss. In der Nachspielzeit schoss zunächst Doppler vom Strafraum rechts vorbei. Wenig später wehrte Huber in der letzten Aktion des Spieles einen Freistoß von der Strafraumgrenze durch Gulielmo mit einer starken Parade ab.

_fch7416

Fazit: Landshut überzeugte mit einer starken Defensivleistung und Holzkirchen konnte lediglich in den letzten 15 Spielminuten überzeugen. Insgesamt erlaubte sich Holzkirchen über die gesamte Spielzeit zu viele leichte Ballverluste und war in der Offensive zu harmlos.
Landshut: Huber, Rewitzer, Winterling (60. Min. Wittmann), Steffel, Neumeir, Irmler, Suszko, Hösl, Steer (89. Min Daut), Hagl (39. Min. Schnur), Laubner

TuS Holzkirchen: Zeisel, Kinshofer, Baumann (89. Min. Siebenäuger), Doppler, Hügl (74. Min. Gümüs), Keßler, Gulielmo, Lechner, Allgeier, Sontheim, Voit (46. Min. Sekiraqa)
Torfolge:1:0 Hösl (41. Min.),
Besondere Vorkommnisse: keine
Zuschauer:250
Schiedsrichter: Benny Woock, Sankt Wolfgang