ESV Freilassing – TuS Holzkirchen 3:3 (2:1)
Ob man von einem gewonnen Punkt oder zwei verlorenen Punkten sprechen kann, wird man wohl erst am Ende der Saison sagen können. Nachdem Holzkirchen am Dienstag in Traunstein gewinnen konnte, trat man in Freilassing als Tabellenführer an. Dieser Rolle wurde man vor allem in der ersten Halbzeit jedenfalls nicht gerecht.

Der ESV Freilassing begann die erste Halbzeit sofort aggressiv und ließ Holzkirchen nicht ins Spiel kommen. Den ersten Aufreger gab es bereits nach 6 Spielminuten. Nach einem Zuspiel von Ljeotrim Sekiraqa wurde Julian Allgeier am Strafraum zu Fall gebracht. Der Schiedsrichter sah die Aktion außerhalb und gab keinen Elfmeter. Der Freistoß von Benedict Gulielmo ging dann über das Tor. Je länger das Spiel dauerte, desto mehr leichte Ballverluste erlaubte man sich auf Holzkirchner Seite. Gerade im Defensivverhalten, einer Stärke der vergangenen Wochen, agierte man unaufmerksam und nicht gut organisiert. Man hatte den Eindruck, dass man auf Holzkirchner Seite gedanklich noch in der Kabine war. Falls überhaupt, dann endeten die Angriffe des TuS Holzkirchen am Strafraum von Freilassing oder aber die Bälle fanden keinen Abnehmer wie der Querpass von Josef Sontheim in der 14. Minute. Die Gastgeber überzeugten mit einem guten Umschaltspiel und die Offensivabteilung des ESV Freilassing kam immer wieder schnell vor das Holzkirchner Tor. Die Führung des ESV Freilassing war dann auch nicht überraschend. Nach einer Flanke kam Mario Switil reichlich unbedrängt an den Ball und köpft zum 1:0 ein (19. Min.). Wie unsicher Holzkirchen war, sah man unmittelbar darauf. Der Jubel auf Freilassinger Seite war noch nicht vorbei, da tauchte Daniel Leitz alleine vor Benedikt Zeisel auf, doch der Schuss ging an den Innenpfosten und rollte dann aus dem Tor. Dem Ausgleichstreffer zum 1:1 ging ein Freistoß von Julian Allgeier voraus und Stefan Lechner köpfte den Ball aus dem zentralen Strafraum genau neben den linken Pfosten (31. Min.).

Erst nach diesem Treffer konnte Holzkirchen das Spiel ausgeglichen gestalten, wie ein Tabellenführer trat man aber auch in dieser Phase nicht auf. Unmittelbar vor der Pause gab es dann eine kalte Dusche für Holzkirchen. Nach einem schnellen Angriff des ESV Freilassing kam man gleich zweimal zum Abschluss, den ersten Ball von Edwin Karibasic konnte Bendedikt Zeisel noch abwehren, der Nachschuss von Mario Switil landete dann im Holzkirchner Tor (45. Min.). Das 2:1 für einen über 90 Minuten stark spielenden ESV Freilassing fiel zwar zu einem psychologisch denkbar ungünstigen Zeitpunkt, unverdient war die Führung aber sicher nicht.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit hatte zunächst der TuS Holzkirchen eine gute Gelegenheit. Nach einem Pass auf den langen Pfosten kam Maximilian Preuhs zum Abschluss, da dieser aber zu wenig Druck hinter dem Ball brachte, konnte Stefan Schoenberger per Fußabwehr klären (47. Min.). Wenig später gelang Holzkirchen nach einem weiten Ball in den Strafraum Stefan Lechner per Direktabnahme der 2:2 Ausgleichstreffer (50. Min.).

Die nächste Aktion gehörte nach einer starken Aktion von Daniel Leitz wieder dem Gastgeber, aber Zeisel wehrte den Schuss mit einem guten Reflex ab. In der Folgezeit agierte der ESV Freilassing zunehmend ruppiger und die Begegnung wurde immer intensiver geführt. In der 57. Spielminute ging Holzkirchen erstmals in Führung. Nach einem Zuspiel von Marco Höferth setzte sich Julian Allgeier zunächst im Strafraum gut durch, dessen Schuss ging schließlich an den rechten Innenpfosten und von dort sprang der Ball dann zum 2:3 ins Freilassinger Tor (56 Min.).

Auch die nächste Gelegenheit hatte Holzkirchen. Ein starker Angriff von Lechner und Allgeier wurde aber nicht zu Ende gespielt und blieb ungenutzt. Freilassing blieb aber trotz der unerwarteten Holzkirchner Führung stets gefährlich. Einen gefährlichen Schuss von Daniel Leitz konnte Zeisel im Nachfassen entschärfen. Chancen auf Holzkirchner Seite wie von Allgeier oder Franz Huber verfehlten das Tor des ESV. In den letzten 10 Minuten riskierte der ESV zunehmend mehr, agierte dabei druckvoll und bestimmte das Spiel. Holzkirchen gelang es trotz der offenen Räume nicht gefährliche Konter zu fahren. In der 90. Spielminute erlaubte man sich auf Holzkirchner Seite ein Foul an der Strafraumgrenze. Marko Weishäupl trat an und schoss den Ball unter die Querlatte zum 3:3 ins Holzkirchner Tor. In der Nachspielzeit hatte Holzkirchen dann sogar die Chance zum Siegtreffer. Nach einer Ecke geriet die Abwehr des ESV Freilassing gehörig in Unordnung, Holzkirchen fehlte aber einfach die Konzentration, dies auszunutzen. So endete die Begegnung letztendlich leistungsgerecht mit 3:3.

Fazit: Die Vorstellung des TuS Holzkirchen in Freilassing war nicht überzeugend. Wie dicht Sieg und Niederlage manchmal beisammen liegen, konnte man in diesem Spiel jedoch anschaulich sehen. Im Spitzenspiel gegen die SpVgg Landshut wird die Leistung gegen Freilassing sicher nicht reichen um erfolgreich zu sein. Das nächste Heimspiel findet am 15. April um 15.00 Uhr gegen den Tabellenzweiten, die SpVgg Landshut, statt.
ESV Freilassing: Schoenberger, Mayer Seb., Stürzer (61. Min. Ergüden), Mayer M., Krojer, Deiter, Karibasic, Schiller (79. Min. Triller), Weishäupl, Switil, Leitz (88. Min. Laasch)

TuS Holzkirchen: Zeisel, Baumann (46. Min. Pummer), Preuhs, Keßler, Gulielmo, Lechner, Allgeier, Höferth, Schulz, Sekiraqa (65. Min. Huber)
Torfolge:1:0 Switil (19. Min.), 1:1 Lechner (67. Min. ), 2:1 Switil (45. Min. ), 2:2 Lechner (50. Min.), 2:3 Allgeier (57. Min.), 3:3 Weishäupl (90. Min.)

besondere Vorkommnisse: keine
Zuschauer: 250 Zuschauer
Schiedsrichter: Florian Riepl (Erding)