06.05.2017

U10 – Jugend

TuS E2 – TSV Brunnthal 2

0:4 ( 0:0)

 

Es war das erwartet schwere Spiel gegen den Vorrunden-Dritten. Brunnthal war eine quirlige, schnelle und äußerst kampfstarke Mannnschaft. Kein Vergleich zum Derby letzte Woche in Hartpenning. Heute wurde das Spiel durch Präzision und ganz schnelles Umschalten entschieden.

Unsere E2 trat heute deutlich verjüngt an den Start. Erstmalig mit dabei, Manuel, ein sogar „erst“ 2008er ! Man-of-the-Match Batuhan vom letzten Spiel durfte heute als Käpt’n ran. Soviel vorweg. Er hatte es deutlich schwerer als letzte Woche, hat seine Sache aber gut gemacht.

In der ersten Hälfte konnte das Team gut mithalten, war aber letztlich deutlich defensiv gefordert. Eigene Chancen waren eher Mangelware. Dank einer tadellosen Verteidiger-Leistung von Lena und Takumi stand die „Null“ auch nach 25 Minuten.

In der zweiten Hälfte legte der Gast einen deutlichen Zahn zu und die Abwehr stand nun unter Dauerdruck. Das Mittelfeld rückte – nach Umstellung zur Pause – einmal nicht mit nach hinten, Überzahl für den Gegner und Schlussmann Gero war chancenlos. 0:1 (27.) Offensivaktionen für den TuS waren weiterhin selten und wurden auch nicht konsequent durch gespielt. In der Folge wurde Lena zum meist beschäftigste Spieler auf dem Platz. Aber Brunnthal biss sich an ihr mehrfach die Zähne aus. Dazu kamen Übersicht und ein richtig gutes Aufbauspiel, kurzum: Bester Spieler/in heute: Lena !

Brunnthals bester Offensivspieler machte dann auch noch nach feinem Zuspiel und toller Einzelleistung vorm Tor das 2- und 3:0 (33. + 39.) und damit den Sack zu. Das 4:0 kurz vor Spielende (47.) war dann Kosmetik …

Die Gäste waren heute schneller, beweglicher und vorallem in der zweiten Halbzeit wesentlich präsenter. Insofern war das heute ein toller Anschauungsuntericht, wie wir noch besser werden können. Da ist einiges mitzunehmen für die kommenden Spiele. Trotzdem, die Kinder haben sich heute richtig rein gehangen und es gegen einen wirklich starken Gegner immer wieder versucht … und sie waren lange nahe dran. 🙂 Und: der Abstand zu den 3 Top-Teams vorne wird immer kleiner.