TSV Kastl – TuS Holzkirchen 0:1 (0:0)

In einem über weite Strecken starken Landesligaspiel setzte sich der TuS Holzkirchen mit 1:0 beim TSV Kastl durch. Damit ist Holzkirchen die erste Mannschaft, der es gelang, den TSV Kastl in dieser Saison zu besiegen. Holzkirchen ist damit auch erster Verfolger des Spitzenreiters SpVgg Landshut.
Von der ersten Minute an entwickelte sich ein unterhaltsames Fußballspiel. Die erste Möglichkeit hatte der stets präsente Marco Höferth für den TuS Holzkirchen bereits in der 3. Minute.

dsc_0640

Nach einem Ball halb Flanke halb Schuss konnte Egon Weber den Ball gerade noch auf die Querlatte lenken. Nach zwei Holzkirchner Ecken zogen die Gastgeber einen schönen Konter auf. Philipp Grothe setzte sich auf dem Flügel durch, aber der Schuss ging dann am linken Pfosten vorbei (4. Min.). Beide Mannschaften gingen weiter engagiert zu Werke und hielten das Tempo hoch. Bei ausgeglichenen Spielanteilen ging die Begegnung hin und her. Obwohl nur wenige Torabschlüsse bzw. Strafraumszenen zu sehen waren und das Spiel vor allem zwischen den Strafräumen stattfand, sahen die Zuschauer ein starkes und vor allem flüssiges Landesligaspiel. Da die Abwehrreihen gut standen, versuchten es beide Seiten mit Distanzschüssen, aber die Versuche von Höferth oder Alois Straßer blieben jeweils ohne Erfolg. Nach 20 Spielminuten setzte sich Sebastian Spinner am linken Flügel durch, drang in den Strafraum ein, doch dessen Schuss ging am langen rechten Pfosten vorbei. Es war die bis dahin beste Chance im Spiel. Die Gastgeber präsentierten sich vor allem in der Defensive sehr diszipliniert und machten deutlich, warum der TSV Kastl die wenigsten Gegentore hinnehmen musste. In der 33. Spielminute wurde die gute Hintermannschaft dann aber doch ausgespielt. Der Ball landete nach einem starken Spielzug über mehrere Stationen schließlich bei Julian Allgeier, dessen Schuss endete aber am rechten Pfosten des TSV Kastl. Trotz der schwierigen Bodenverhältnisse hielten die Mannschaften das Tempo hoch und überzeugten durch große Einsatz- und Laufbereitschaft. Auch wenn es bis zur Pause beim 0:0 blieb und das Spiel vor allem zwischen den Strafräumen stattfand, sahen die Zuschauer ein gutes Landesligaspiel.

dsc_0634

Die zweite Halbzeit begann gleich mit einem absoluten Ausrufezeichen durch die Gäste, denn Benedict Gulielmo setzte einen Freistoß von der Strafraumgrenze an die Unterkante der Querlatte (47. Min.). Egon Weber wäre an den super geschossenen Freistoß niemals herangekommen. Es war bereits zum dritten Mal, dass das Gestänge für den TSV Kastl rettete. Aber auch die Gastgeber blieben gefährlich, so ging ein schöner Schuss von Spinner von der linken Seite nur knapp am rechten Pfosten vorbei. Die nächste Gelegenheit hatte dann wieder der TuS Holzkirchen, doch ein Angriff über Lechner und Allgeier blieb ohne Erfolg. Das Spiel blieb zwar weiterhin torlos aber auch weiterhin sehr unterhaltsam. Nachdem die Begegnung bis zur 60. Minute ausgeglichen verlief, konnte sich Kastl nach einer Stunde leichte Vorteile verschaffen und kam auch zu Torchancen. Es war die beste Phase der Gastgeber. Es war nun Benedikt Zeisel zu verdanken, dass der TuS Holzkirchen nicht in Rückstand geriet. Denn zum einen parierte er einen Schuss von Dominik Grothe, zum anderen nahm er Michael Langenecker den Ball gerade noch vom Fuß.

dsc_0842

Mitte der zweiten Halbzeit stand der TSV Kastl vor dem Führungstreffer. In der 71. Spielminute verpasste dann der gerade erst eingewechselte Leonhard Thiel eine Großchance als dieser im linken Strafraum alleine vor Zeisel auftauchte, der Schuss ging aber genau auf den Torhüter des TuS Holzkirchen. Den entscheidenden Treffer zu Gunsten des TuS Holzkirchen leiteten Josef Sontheim und Stefan Lechner ein als sie die sonst starke Kastler Abwehr ausspielten. Der Ball landete bei Julian Allgeier, der mit einem Schuss aus dem zentralen Strafraum für das 0:1 sorgte (74. Min.).

dsc_0904dsc_0907

Dieser Treffer erzielte bei den Gastgebern sichtlich Wirkung. Auch wenn man sich bemühte den Ausgleich zu erzielen, konnte man die sicher stehende Defensive des TuS Holzkirchen nicht überwinden. In der 82. Spielminute wurde ein Holzkirchner Angriff wegen einer eher zweifelhaften Abseitsstellung zurückgepfiffen und so der zweite Treffer von Allgeier verhindert. In der 89. Spielminute liefen die Gastgeber in einen Holzkirchner Konter, der nur mit einem Foul an der Strafraumgrenze gestoppt werden konnte. Marco Höferth trat an, doch dessen Schuss verfehlte das Tor. Auch in den vier Minuten Nachspielzeit sollte es dem TSV Kastl nicht gelingen, die Abwehr des TuS Holzkirchen vor ernste Probleme zu stellen.
Fazit: Dem TuS Holzkirchen gelang es die ungewöhnlich lange Zwangspause von 4 Wochen gut zu überbrücken. Zwei starke Landesligamannschaften lieferten sich bei schwierigen Platzverhältnissen ein Duell auf Augenhöhe. In der Schlussviertelstunde sorgte dann Julian Allgeier für den entscheidenden Treffer. Der Sieg war nicht unverdient, über ein Unentschieden hätte man sich auf Holzkirchner Seite aber sicher nicht beschweren können.

TSV Kastl: Weber, Lahner, Pagler (46. Langenecker M.), Straßer, Aigner, Grothe D., Spinner (70. Min. Thiel), Urban, Grothe Ph., Arnold (82. Min. Kaiser), Langenecker H.
TuS Holzkirchen: Zeisel, Baumann, Preuhs , Doppler, Gulielmo, Lechner, Allgeier, Sontheim (88. Min. Voit), Höferth, Schulz, Gümüs (77. Min. Stolzer (85. Sappl)).
Torfolge:0:1 Allgeier (73. Min.)
Besondere Vorkommnisse: keine
Zuschauer: 210 Zuschauer
Schiedsrichter: Michael Freund (Perlesreut)