Landesliga-Damen sichern sich den Meistertitel und Bayernliga-Männer den Klassenerhalt

Jakob Rauchenberger holt den Sieg

Stolz und überglücklich haben sich die Judoka der Kampfgemeinschaft TuS Holzkirchen und TV Lenggries aus den Ligen verabschiedet. Die Damen haben sich in der Landesliga den Meistertitel geholt während die Herren in der Bayernliga den Klassenerhalt gesichert und sich am Ende sogar noch auf den 4. Rang katapultiert haben. Nach den vergangenen 5 Kämpfen ungeschlagen, haben die Damen mit einem 14:2 Sieg gegen den SV Hirten am Samstag die Tabellenführung verteidigt.  Die Punkte für den TV Lenggries holten Angelika und Rosi Rauchenberger, Luisa und Johanna Müller, Maria Tretter, Barbara Ertl und Claudia Prost. Nach dem ersten Durchgang stand es bereits 7:1 für die Heimmannschaft.

Danach ging es für die Herren in der Bayernliga auf die Matte. In der Klasse bis 81 Kilogramm mussten sich gleich zu Beginn Fabian Zabka und Sebastian Brandhofer geschlagen geben. Nicolai Bittmann siegte im Leichtgewicht. Im Schwergewicht punkteten sowohl Philipp Hüppe, als auch Andreas Mayer. Benedikt Hort zwang seinen Gegner -90kg durch einen Würgegriff zum Aufgeben und siegte. Am Ende holten noch die beiden Kämpfer Jakob Rauchenberger und Peter Will in der Klasse -73 Kilo jeweils einen Ippon und schlossen so den ersten Durchgang der Männer mit 6:4.

Nun waren wieder die Damen an der Reihe und fegten die Gegner auch im zweiten Durchgang sprichwörtlich von der Matte. Die Punkte holten Rosi und Angelika Rauchenberger, Luisa und Johanna Müller, Veronika Grünwalde, Barbara Ertl und Anni Stielner. Lediglich Marina Gräber konnte sich nach einem spannenden Kampf nicht mehr aus dem Festhalter der Gegnerin befreien. Und so gingen die Damen meisterlich mit einem 14:2 Sieg von der Judomatte.

Der zweite Durchgang der Männer war umso spannender. Nachdem Zabka und Brandhofer wieder verloren, stand es nun 6:6 unentschieden. Bittmann ging mit 7:6 leicht in Führung doch Stummeyer konnte den Vorsprung nicht ausbauen: 7:7. Dann kam das Schwergewicht: Bei Hüppe und Mayer purzelten die Wertungen im Sekundentakt und am Ende gingen beide als Sieger hervor. Auch Markus Pöckl gewann und so stand es 10:7. Benedikt Hort konnte diesmal nicht überzeugen und verlor. Top motiviert ging der Mannschaftskapitän Jakob Rauchenberger auf die Matte. Es waren die längsten 205 Sekunden des Tages – denn genau so lange hat es gedauert bis Rauchenberger seinen Gegner auf den eigenen Rücken bugsierte und dann voller Schwung auf die Matte klatschte. Das war der Sieg für die Lenggrieser. Zu guter Letzt gewann auch Peter Will seine Begegnung souverän und sicherte nicht nur ein hervorragendes Ergebnis 12:8, sondern auch den Klassenerhalt in der Bayernliga.

„Wir sind super stolz und überglücklich über den vierten Tabellenplatz in der Bayernliga und freuen uns, dass auch die Damen ab nächster Saison in der Bayernliga kämpfen können.“ Sagt Jakob Rauchenberger. „Mein großer Dank gilt außerdem den zahlreichen Zuschauern, die trotz Sonnenschein in die Halle zum Anfeuern gekommen sind. Die positive Stimmung hat uns Kämpfer beflügelt und diese beiden großartigen Siege möglich gemacht.“