Was ist Aikido?

osensei-26078b28„Aikido ist ein Weg des Herzens. Wahre Stärke besteht im Nichtkämpfen.“
MoriheiUeshiba (1883 – 1969)

Aikido ist eine japanische Kampfkunst, die von dem Japaner Morihei Ueshiba im vergangenen Jahrhundert entwickelt wurde. Er lehnte Gewalt als Grundlage der Kampfkunst ab und somit ist im Aikido nicht Vernichtung oder Demütigung des Gegners das Ziel, sondern die Herstellung eines neuen Gleichgewichts, einer neuen Ordnung. Der Bewegungs-, bzw. der Angriffsenergie des Gegners wird dabei kein Widerstand entgegengesetzt, sondern wird aufgenommen und umgeleitet.

Die Wortbestandteile zeigen, dass es sich bei Aikido um wesentlich mehr handelt als bloßem Sport:

Ai Harmonie, Liebe; zum Beispiel in der eigenen runden Bewegung, der Koordination von Geist und Körper, der Bewegung mit dem Übungspartner
Ki  Lebensenergie, Lebenskraft, die eigene geistige Energie sowie kosmische Energie
Do der Weg; der Begriff zeigt, dass es sich nicht um Fertigkeiten handelt, die in einem 10 Stundenseminar erlernt werden können, sondern dass diese Fertigkeiten der ständigen Übung bedürfen und immer wieder neu entdeckt und erschlossen werden müssen.

Wer kann Aikido üben?

Aikido ist für jeden normal beweglichen Menschen geeignet. Es gibt keine Grenzen, was Geschlecht, Alter, Sportlichkeit oder Begabung anbelangt. Jeder beginnt dort, wo er steht und verbessert im Laufe der Zeit seine Beweglichkeit, seine Koordination, seine Konzentration.

Aikido in Holzkirchen

Watanabe Nobuyuki Shihan

Watanabe Nobuyuki Shihan

Die Aikido-Gruppe des TuS Holzkirchen 1888 e. V. wurde am 30. September 1996 von Sabine Dezelski, 4. Dan Aikikai gegründet. Sie leitete die Geschicke der Gruppe bis zum 22.10.2011.

Die Gruppe ist Mitglied im FAB (Fachverband für Aikido in Bayern) und Ken Bu Kai e. V.

Unser Aikido orientiert sich an Nobuyuki Watanabe Shihan, 8. Dan Aikikai Tokyo.