Tom Witjes war viele Jahre als Kämpfer und Trainer bei Judomannschaften aus Holzkirchen und Lenggries aktiv und bereicherte sowohl die Trainings als auch das Wettkampfgeschehen mit seinem großen Wissen und vielseitigen Fähigkeiten. Hiervon profitieren wir noch heute.
Deshalb wollen wir mit zusammen mit dem TV Lenggries und dem SC Lenggries auf diesen außergewöhnlichen Menschen aufmerksam machen und zum Benefiz-Fußballspiel am 17.06.2017 (Spielbeginn 16.00 Uhr) auf dem Lenggrieser Fußballplatz recht herzlich einladen. Es spielt das Isarwinkler All-Star-Team gegen eine Benefizmannschaft aus Kaiserslautern.
Einen kleinen Einblick in Toms Leben hat ein guter Freund in nachfolgendem Zeitungsartikel zusammengefasst:


Tom Witjes – Ein außergewöhnlicher Mensch

Am 20. November 2010 geschah der schreckliche Unfall. Tom Witjes hat sich bei einem Judo-Turnier den 2. und 3. Halswirbel gebrochen und ist seit dem von Kopf ab gelähmt. Jetzt glauben wir (Tom und Freunde) ist der Zeitpunkt gekommen, die letzten 6 Jahre Revue passieren zu lassen und sich bei allen, die Tom immer unterstützt und ihn nie vergessen haben, zu bedanken. Die Anteilnahme, die moralische Unterstützung und alle Spenden, die sie Tom und seiner Familie zukommen ließen, haben bis jetzt sehr viel bewirkt. Tom hat es geschafft sein Leben trotz aller Widrigkeiten in den Griff zu bekommen.

Er hat es dank seines Willens und seines täglichen Trainings geschafft, tagsüber ohne Beatmungsgerät auszukommen (was bei dieser Verletzung nicht selbstverständlich ist). Tom ist nach seinem Aufenthalt im Murnauer Unfall-Krankenhaus kurzfristig im Pflegezentrum ReAL Isarwinkel untergekommen. In dieser Zeit, die für ihn sehr schwer war, hat er den Entschluss gefasst, wieder ein selbstbestimmtes Leben zu führen(eigene Wohnung, Arbeit, Auto usw.). Natürlich haben wir bei diesem Plan wieder alle zusammen angepackt und die vielen Spenden waren eine große Hilfe, all das zu ermöglichen. In Bad Tölz wurde dank eines guten Freundes eine kleine Wohnung gefunden. Tom nimmt widererwartend am täglichen Arbeitsalltag teil. Für mich fast unglaublich, hat er bei den Isarwinkler Werkstätten eine Arbeitsstelle im Projektmanagement gefunden (2011- Feb. 2017). Zusätzlich arbeitet er seit 2012 für die Firma Eagle-Burgmann; zuerst im Bereich strategisches Marketing, sowie momentan in der technischen Dokumentation. Auch für das Fitnesscenter VITArea in Bad Heilbrunn war er als Unternehmensberater tätig. All diese Tätigkeiten kann er dank seiner vielschichtigen Berufserfahrung, Computerkenntnisse und eines Sprachprogrammes ausführen. Tom hätte momentan noch 10 Stunden wöchentlich Zeit für eine weitere Beschäftigung, da das Arbeitsverhältnis bei den Isarwinkler Werkstätten seit Februar beendet ist. Bei Interesse bitte an Tom Witjes wenden, Danke.

Mit Hilfe seiner Familie und den fleißigen Spendern hat es Tom geschafft, ein eigenes Auto zu erwerben. Für den Transport mit dem elektrischen Rollstuhl wurde es extra umgebaut. Auch dieser Rollstuhl gibt Tom ein wenig Unabhängigkeit zurück, da er sich dadurch ohne fremde Hilfe fortbewegen kann(wird über einen Joystick mit dem Kinn gelenkt). Wenn Veranstaltungen der Judokas anstehen und es die Gesundheit zulässt, wird Tom von einem der Freunde abgeholt. Nach wie vor schaut er gerne zu und fiebert bei den Wettkämpfen mit. Auch zu Freizeitveranstaltungen oder dem ein oder anderen Ausflug (z. B. Aquilla, Jaudenstadl, Vatertag, usw.) wird Tom nach wie vor abgeholt. Den Lebensunterhalt für sich und seine Familie (teilw.) kann er auf Grund seiner Tätigkeiten und dank der Spenden sowie einer fällig gewordenen Unfallversicherung bestreiten.

Tom muss spezielle Gerätschaften, die er braucht, sowie viele therapeutische Anwendungen selber finanzieren. Bei meinen Besuchen habe ich Tom in allen Gemütslagen erlebt. Man kann sich vielleicht vorstellen, wie es Tom geht, wenn er z.B. eine Grippe hat oder nur Tage, an denen es einem einfach nur schlecht geht (wenn wir alle schon jammern). Auch an diesen Tagen hört man ihn nicht klagen, erst im Gespräch merkt man, dass es ihm nicht gut geht. Er nimmt das alles hin und meistert sein Leben. Einer der Gründe, warum er das alles schafft, ist seine Familie. Er will sie versorgt wissen und er möchte sehen, wie seine Tochter gesund und „normal“ aufwächst. All dies hat sich Tom (für mich nach wie vor unglaublich) in einem harten Kampf erarbeitet. Auch dank Ihrer Spenden und unserer Unterstützung ist vieles möglich geworden.

Aus diesem Grund veranstalten wir am 17.06.2017 (Spielbeginn 16.00 Uhr) ein Benefiz-Fußballspiel auf dem Lenggrieser Fußballplatz. Eine Fußballmannschaft aus Kaiserslautern (Ü 40), die speziell für solche Aktionen antritt, hat ihr Kommen zugesagt und wird gegen ein Isarwinkler All-Star-Team antreten (Ü 40). Tom wird mit seiner Familie vor Ort sein. So gibt es auch mal die Gelegenheit, ein paar Worte mit ihm zu wechseln. Ich möchte alle hierzu herzlich einladen und den Menschen bewusst machen, dass es immer Leute gibt, die auch in schwersten Zeiten füreinander da sind. Danke schon jetzt an alle, die uns bei den Vorbereitungen unterstützen.

Wenn Sie nicht die Gelegenheit haben das Fußballspiel anzuschauen aber gerne helfen möchten:
Spendenkonto:

Kontoinhaber: Holzkirchen hilft e.V.
Verwendungszweck: Tom Witjes
Bank: HypoVereinsbank München
IBAN: DE45 7002 0270 6440 2226 66
BIC: HYVEDEMMXXX

Wirfreuen uns sehr auf Ihr Kommen und verbleiben mit den besten Grüßen und Wünschen!
Judoteam Holzkirchen – Lenggries