Aikido für Kinder- und Jugendtraining einmal ganz anders
Ein abwechslungsreiches Programm bot die Aikido Gruppe des TuS Holzkirchen am Wochenende (13. und 14. Januar 2018) den jungen Trainierenden des Kinder- und Jugendtrainings.
Für 16 Kinder des TuS Holzkirchen und ihren Gästen aus München standen Samstag und Sonntag ganz unter dem Zeichen dieser japanischen Kampfkunst. Nicht nur, dass sich die Kinder im Alter von sechs bis 13 Jahren körperlich bei anspruchsvollen Aikido-Techniken austoben durften, im Schwimmbad sich entspannen konnten, leckere Stärkung genießen durften, sondern das kleine Abenteuer wurde auch mit einer rührenden japanischen
Helden-Geschichte und der Übernachtung im Dojo abgerundet. Gestaltet wurden diese zwei Tage für die kleinen Helden von ihren drei Aikido Lehrern.

Unter der Obhut von insgesamt sieben Betreuern konnten die Kinder so mit viel Freude und Spaß ihre Aikido
erweitern und gleichzeitig neue Freundschaften knüpfen.
Ein Ziel von Aikido ist es, die größtmögliche persönliche innere und äußere Stabilität zu erlangen. Körperbeherrschung, Haltung und Konzentration werden gesteigert.
Ebenso fördert das Training Ausdauer und Beweglichkeit. Dies alles hilft auch, um mit Aggressionen und Stress-Situationen erfolgreicher umzugehen. Wichtig ist, dass die Kinder und Jugendliche Freude und Spaß beim Trainieren haben.

Kinder im Alter von 6 bis 10 Jahren können die japanische Kampfkunst immer dienstags von 16:15 Uhr bis 17:30 Uhr in der Gymnastikhalle der Baumgartenstraße, Holzkirchen, trainieren. Ab 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr sind dann die Matten für Jugendliche ab 11 Jahren frei.

Die Gruppen werden von Tanja Heinzmann, Diplom Sozial Pädagogin und 2. DAN Aikikai
mit C-Trainer-Lizenz des BLSV, und ihren Kollegen Andreas Kiessler, 3. DAN Aikikai mit CTrainer-
Lizenz des BLSV, und Claudia Kiesewetter, 2. DAN Aikikai, betreut.

Aikido Kinder- und Jugendübernachtung 13./14. Jan 2018

 

Weitere Bilder findet Ihr in unserer Mediathek!