Zusatzpunkt vor der Winterpause

Der TuS Holzkirchen spielt in dieser Bayernliga-Saison des öfteren Unentschieden – bevorzugt nach eigenem Vorsprung. Gestern war dem anders. Naja, das Unentschieden blieb, allerdings holten diesmal die Holzkirchner einen Rückstand auf.
Beim Topteam in Rain am Lech war der Aufsteiger klar in der Außenseiterrolle. Doch diese Rolle gefällt den Grün-Weißen in dieser Spielzeit sichtlich. Die ersten knapp 30 Minuten dominierten die Gäste auf schwierigem Geläuf. Rain leistete sich zu viele Ungenauigkeiten und verlor früh das Kommando im Spiel. Symptomatisch für den schwachen Auftritt der Rainer war Marko Cosic, der bei der Ballannahme über seine eigenen Füße stolperte – ein Raunen ging durch das Georg-Weber-Stadion.
Doch der TSV fing sich. Die Anfangsschwierigkeiten waren unbeschadet überstanden, auch weil Holzkirchen es verpasste sich klare Chancen herauszuspielen. Die nächste halbe Stunde sollte dann Rain gehören. Michael Krabler und Marco Friedl vergaben gute Chancen. David Bauers Tor kurz vor der Halbzeit wurde wegen einer Abseitsposition aberkannt.
Meist versuchten es die Gastgeber über Flanken in den Holzkirchner Strafraum zu kommen. Belohnt wurde der Sturmlauf nach dem Tor von Fabian Triebel. Johannes Müller brachte eine Freistoßflanke in den Sechzehner, Müller köpfte platziert ein. Die Führung ging in Ordnung, denn Rain hatte zu seinem Spiel gefunden. Würde unsere Elf jetzt zusammenbrechen, ähnlich dem ersten Saisonvergleich beider Teams? Das war die Frage die es zu beantworten galt und die Antwort lautete: Nein!
Basti Hahn vergab nur wenige Minuten nach dem Gegentor die beste Chance der Holzkirchner aus zwölf Metern freistehend. Kevin Maschke rettete mit einer Glanztat. Gediminas Sugzda beorderte schon in der 70.Minute die Innenverteidiger Lars Doppler und Maximilian Schulz nach vorne. Später kam auch noch Emin Kaya. Holzkirchen wollte Rain mit den eigenen Waffen schlagen: Lufthoheit.
Beinahe rächte sich der Offensivdrang allerdings. Doch Marko Cosic traf nur den Pfosten und Stefan Müller schoss am halbleeren Tor vorbei. Es musste ein Held her auf Holzkirchner Seite. Dieser hieß am Samstagnachmittag Julian Allgeier. Praktisch das ganze Spiel war er abgemeldet, doch schön von Maximilian Schulz in Szene gesetzt vollendete er den Steilpass mit einem platzierten Schuss ins rechte Eck – eiskalt, Punkt gerettet. Da halfen auch die Tröten, Kuhglocken und „Attacke“-Rufe der heimischen Fans nichts.


Es war ein hartes Spiel auf schwierigen Bodenverhältnissen. Das Topteam aus Rain fand nur selten zu seinem druckvollen Offensivspiel und beschränkte sich meist auf Zufallschancen. Holzkirchen nutzte eine seiner zwei wirklich guten Möglichkeiten und erarbeitet sich damit einen Punkt. Damit rutschen die Grün-Weißen zwar vorerst auf Tabellenplatz sieben, doch der Vorsprung auf die Abstiegsplätze bleibt beruhigend.

Der 22.Spieltag im Überblick:

SpVgg Hankofen-Hailing 0:2 TSV Kottern
SV Heimstetten 0:0 TSV 1860 München II
SV Kirchanschöring 1:1 DJK Vilzing
TSV Landsberg 0:1 SB Chiemgau Traunstein
TSV Rain/Lech 1:1 FC Holzkirchen
FC Ismaning 2:3 BCF Wolfratshausen
1.FC Sonthofen 1:3 TSV Schwaben/Augsburg
TSV Dachau 65 – SV Pullach
TSV Schwabmünchen – TSV Kornburg (abgesagt)

Diese Diashow benötigt JavaScript.